Login
Schlachtbranche

Danish Crown investiert in britische Freiland-Schweine

von , am
12.09.2017

Der dänische Schlachtkonzern Danish Crown (DC) baut sein Engagement in Großbritannien weiter aus.

Wie der Konzern berichtet, übernimmt die britische DC-Tochter Tulip mit der Firma Easey Holdings einen der führenden Züchter von Freilandschweinen im Vereinigten Königreich. Damit sollen die Konzernaktivitäten in dem wachsenden Segment gestärkt werden.

Nach Angaben von DC besteht Easey Holdings aus vier Unternehmensteilen: Dabei enthalte das Portfolio neben der Zucht auch den Verkauf von Futter, Veterinärdienstleistungen und Tiertransporte. Das Konzept umfasse im Prinzip ein Komplettpaket für alle Aktivitäten vom Ferkel bis zum schlachtreifen Tier, damit sich der Halter völlig auf die Aufzucht und Pflege der Outdoor-Schweine konzentrieren könne, so DC.

Absicherung gegen Brexit

"Mit dieser Investition kommen wir den Wünschen der britischen Verbraucher nach und sichern die Rohstoffversorgung für Tulip. Darüber hinaus bedeutet die Akquise auch eine Versicherung gegen mögliche Folgen des Brexits, da hierdurch die lokale Vermarktung von Tulip gestärkt wird", erläutert DC-Vorstandschef Jais Valeur.

Er zeigt sich überzeugt, dass der Erwerb von Easey Holdings zu einem verbesserten Geschäftsergebnis für die zuletzt schwächelnde DC-Tochter Tulip beitragen werde. Die jetzt angekündigte Übernahme muss allerdings noch die britische Wettbewerbsbehörde genehmigen, berichtet die ISN.

Auch interessant