Login
dlz-Aktuell

Mehr Zuschuss für Energiesanierung

von , am
26.01.2015

© landpixel
Wenn Sie Ihr Wohnhaus ökologisch auf Vordermann bringen will, können Sie ab diesem Jahr mehr Geld von der KfW erhalten. Die staatliche KfW-Förderbank verbessert ihre Baufinanzierung im Programm „Energieeffizient Sanieren“. Neben zinsgünstigen Förderdarlehen von unter einem Prozent Zinsen bietet die KfW jetzt höhere Tilgungszuschüsse für alle Effizienz-Häuser.
 
Wer sein Eigenheim auf das höchste Niveau eines sogenannten KfW-Effizienz-Hauses saniert, der kann bis zu 22,5 Prozent Tilgungszuschuss erhalten. In der Spitze übernimmt die KfW jetzt ein Fünftel der Investitionskosten für Energiesparmaßnahmen an Häusern und Wohnungen, der maximale Förderbetrag liegt bei 18.750 Euro.
 
Auch für die energetische Sanierung von Baudenkmälern gibt es bei der KfW einen Tilgungszuschuss. Er beträgt bis zu 7,5 Prozent der zugesagten Kreditsumme, berichtet biallo.de.
 
 

Zuschuss für Bauberater

Wenn Sie eine Zusage für ein Investitionsprogramm erhalten, haben Sie zugleich Anspruch auf einen Zuschuss für einen externen Bauberater. Die KfW bezuschusst Sanierer mit 50 Prozent der Kosten für Fachplanung und Baubegleitung durch einen unabhängigen Experten. Der Maximalbetrag der Förderung liegt bei 4.000 Euro. "In Deutschland kann weiterhin viel Energie im Gebäudebereich eingespart werden. Mit den Verbesserungen im Programm "Energieeffizient Sanieren" machen wir ökologische Modernisierungen noch attraktiver", sagt Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe.
Auch interessant