Login
dlz-Aktuell

Milch: 30 Cent sind nicht mehr zu halten

© Nordmilch
von , am
01.12.2014

Die Milchpreise neigen weiter zur Schwäche, das zeigt die Entwicklung des Milchwertes Deutschland. dlz-Abonnenten können die Entwicklung im unserem Spezialservice "marktkompass premium" verfolgen.

© Nordmilch
Über den Jahreswechsel müssen Milcherzeuger mit weiteren deutlichen Rückgängen beim Milchpreise rechnen. So ist im November 2014 ist der Milchwert in Deutschland um 4,1 Cent auf 29,5 Cent/kg Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß gesunken. [[mehr]] Damit liegt er rund ein Drittel unter dem Niveau des Vorjahres und erstmals seit August 2012 wieder unter der Marke von 30 Cent/kg.
 
Die Ursache für den Rückgang sind stark gesunkene Erlöse in vielen Bereichen der Milchverwertung, zuletzt vor allem die deutlich schwächeren langfristigen Abschlüsse mit dem Lebensmitteleinzelhandel bei Frischprodukten und Konsummilch, stellt die AMI fest. Da die Entwicklung beim Milchwert Deutschland und die Erzeugerpreise stark zusammenhängen, sind die Folgen ansatzweise auch schon am Markt spürbar. In den ersten Regionen sind die Basispreise, also die Auszahlungsleistungen der Molkereien ohne Zu- und Abschläge, bereits unter die psychologisch wichtige Marke von 30 Cent/kg gerutscht.
 
Ob und welche Maßnahmen die EU-Kommission ergreifen soll, um die Agrarmärkte zu stützen, dazu können Sie in unserer aktuellen Online-Umfrage Ihre Meinung äußern. Die Online-Umfrage finden Sie in der rechten Spalte, einfach nach unten scrollen.
 

Kein Ende der Preisschwäche

Weitere Preisrückgänge dürften in den kommenden Monaten folgen, ist sich die AMI sicher.
In Deutschland werden die Erzeugerpreise voraussichtlich auf deutlich reduziertem Niveau ins neue Jahr gehen. Im weiteren Verlauf bis zur Milchspitze im Mai sind weitere Preiskorrekturen zu erwarten.
 
Die aktuellen Auszahlungspreise der Molkereien sowie ständig aktualisierte Prognosen und Analysen zum Milchmarkt finden dlz-Leser kostenlos in unserem Exklusiv-Service "marktkompass plus". Ebenso finden dlz-Leser im "marktkompass premium" den jeweils aktuellen Milchwert für Deutschland, für wichtige Regionen und für spezielle Verwertungen wie Käse, Frische oder Spotmilch. Die premium-Version kostet dlz-Abonnenten nur 60 statt 120 Euro im Jahr.     
 
Auch interessant