Login
dlz-Aktuell

Milchmarkt: CSU ignoriert Krise

von , am
27.11.2014

Die CSU hat im bayerischen Landtag, eine Antrag der Freien Wähler abgelehnt, wonach sich Bayerns Regierung verstärkt für die Bewältigung der Milchkrise einsetzen soll.

Leopold Herz, Landwirt und MdL Bayern © Bayerischer Landtag
"Die CSU verkennt die Wirklichkeit und auf dem Milchmarkt ist es schon fünf nach zwölf", mit diesen Worten kommentiert Dr. Leopold Herz, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Freien Wähler Landtagsfraktion in Bayern, das Abstimmungsverhalten der Christsozialen im zuständigen Landtagsausschuss.[[mehr]] 
 
Diese hatten den Antrag "Milchmarktkrise ernst nehmen – wirksame Kriseninstrument installieren" der Freien Wähler abgelehnt. In dem Antrag fordert die Fraktion die Staatsregierung auf, beim  Runden Tisch "Zukunft der Milchwirtschaft in Bayern" Modelle zur Bewältigung von Milchmarktkrisen von allen landwirtschaftlichen bayerischen Berufsvertretern zu diskutieren und zu einem bayerischen Lösungsvorschlag zu gelangen.
 
Zudem sollte sich die Staatsregierung für Regelungen einsetzen, welche einer weiteren Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel entgegenwirken und Dumpingpreise wirksam bekämpfen. Die Freien Wähler fordern die Genehmigung der privaten Lagerhaltung, eine Ausweitung der Bündelungsmöglichkeiten bei der Rohmilcherzeugung und die wirksame Eindämmung der Marktmacht des Lebensmitteleinzelhandels.
Auch interessant