Login
dlz-Aktuell

Milchplattform wächst

von , am
09.06.2015

Die im März anerkannte Vereinigung von Erzeugergemeinschaften Milchplattform e.V. hat auf ihrer ersten Versammlung die neuen Mitgliedsbeiträge beschlossen.

Der Vorstand der Milchplattform. V.l.n.r.: Günther Felßner, Gerhard Rost, Reinhard Endres, Erhard Zimmermann und Ernst Kettemann mit VMB Geschäftsstellenleiterin Eva Straßner. © Heudorfer
Die Milchplattform besteht nun aus 13 Mitgliedern. Seit Gründung wurden die Bezirksmolkerei Ansbach eG und die MEG Bayerwald w.V. neu aufgenommen. Insgesamt sind damit etwa 517 Mio kg Milch gebündelt. Bei der Gründung waren es noch knapp 430 Mio. kg.
 
Laut Vorstand Reinhard Endres sind weitere Milcherzeugergemeinschaften an einer Aufnahme interessiert, einige waren auch als Gast bei der Versammlung. Sie müssen aber warten, bis ihre Satzung entsprechend geändert sei.
 
Auf der Tagesordnung stand die Höhe der Mitgliedsbeiträge für 2015. Einstimmung beschlossen die Mitglieder einen Grundbeitrag von 100 Euro je Mitglieds-MEG und einen nach Milchmenge gestaffelten Beitrag. Bis 30 Mio. kg sind 100 Euro fällig, je 30 Mio. kg mehr sind es 100 Euro Jahresbeitrag mehr. Eine Milcherzeugergemeinschaft mit rund 60 Mio. kg Milch muss danach mit 300 Euro Jahresbeitrag rechnen.

Finanzierung von Beratung noch nicht geklärt

Unklar ist noch, wie die Beratung der MEGs und der Milchplattform finanziert werden soll. Langfristig sollen dazu die Mitgliedsbeiträge dienen, aktuell reichen diese aber noch nicht. Vorstandsmitglied Günther Felßner, Vizepräsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV), versprach aber, dafür eine Lösung zu finden, wie etwa eine Anschubfinanzierung durch den BBV.
 
Die Vergleiche der Milchpreise sollen monatlich innerhalb der Milchplattform auf einer Internetseite ausgetauscht werden, dazu melden die Mitglieder ihre Milchpreise an den VMB Nordbayern. 
 
Vorstand Endres hob noch einmal hervor, dass es rechtlich für Erzeugergemeinschaften auch möglich sei, bei der Milchplattform und der Bayern MeG Mitglied zu sein.
 
Einen ausführlichen Bericht zur Gründung der Milchplattform e.V. finden Sie in der Mai-Ausgabe des dlz agarmagazin. Wenn Sie noch kein dlz-Abonnent sind, können Sie hier ein kostenloses Probeheft anfordern.
Auch interessant