Login
dlz-Aktuell

Mindestlohn dringend nachbessern

von , am
24.02.2015

Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), kritisiert das Mindestlohngesetz und fordert Nachbesserungen.

DRV-Präsident Manfred Nüssel
Laut Manfred Nüssel, Präsident des DRV hat das Mindestlohngesetz einen nicht vertretbaren bürokratischen Aufwand ausgelöst. Die Mitgliedsunternehmen seien mit überzogenen Aufzeichnungspflichten und auslegungsbedürftigen Regelungen konfrontiert. "Das Gesetz ist ein Bürokratiemonster. Dabei regeln doch Arbeitsverträge alles Wichtige zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Selbst bei der Beauftragung Dritter werden unsere Mitglieder in die Haftung genommen und quälen sich mit Freistellungserklärungen", kritisierte Nüssel bei der Frühjahrspressekonferenz.
 
"Es besteht dringender gesetzlicher Nachbesserungsbedarf". Die DRV-Mitglieder benötigten klare Regelungen und weniger Aufzeichnungspflichten. Nüssel befürchtet nachteilige Auswirkungen auf Strukturen, Verkaufspreise und die Wettbewerbslage genossenschaftlicher Unternehmen im Binnenmarkt. Die deutsche Agrarwirtschaft sei innovativ und anpassungsfähig, aber nicht beliebig belastbar. 
Auch interessant