Login
dlz-Aktuell

Molkereien erzielen schlechtere Verwertungen

von , am
29.09.2014

© Werkbild
Milchbauern werden sich zumindest für September auf weitere Rücknahmen des Milchpreises einstellen müssen.[[mehr]] So ist der Milchwert Deutschland für September weiter um 1,6 Cent/kg gesunken. Das zeigen die aktuellen Berechnungen des Kieler ife-Institutes. Damit ist der Milchwert sechs Cent/kg unter dem Niveau des Vorjahres. Der Milchwert Deutschland umfasst alle wichtigen Verwertungsbereiche wie Käse, Butter, Frische, Magermilchpulver und Spotmarkt.

Allerdings ist der Rückgang je nach Milchverwertung unterschiedlich. Daher sind die Molkereien auch unterschiedlich heftig vom schwächeren Milchmarkt betroffen. Besonders stark sind die Verwertungen über Butter und Magermilchpulver gesunken. Der Rohstoffwert September gab hier sogar um fünf Cent/kg nach. Der Rohstoffwert gilt für freie Ware. Kontraktpreise sind nicht erfasst.
 
Dagegen hat sich für Molkereien, die Trinkmilch herstellen, an den Verwertungserlösen wenig geändert. Dagegen mussten Käsereien im September Preiseinbußen hinnehmen. 
 
Die aktuellen Auszahlungspreise der Molkereien für August sowie ständig aktualisierte Prognosen und Analysen zum Milchmarkt finden dlz-Leser kostenlos in unserem Exklusiv-Service "marktkompass plus". Ebenso finden dlz-Leser im "marktkompass premium" den jeweils aktuellen Milchwert für Deutschland und für wichtige Regionen. Die premium-Version kostet dlz-Abonnenten nur 60 statt 120 Euro im Jahr.     

Auch interessant