Login
dlz-Aktuell

MT Energie meldet Insolvenz an

von , am
10.10.2014

Der Biogasanlagen-Spezialist MT Energie GmbH aus Zeven hat Insolvenz angemeldet. Noch Ende Juli hatte das Unternehmen darüber informiert, die Finanzierungspartner würden ihre Kreditlinien bis mindestens Ende 2015 vollständig aufrechterhalten.

Standort Zeven der MT Energie GmbH. © MT Energie
Nun haben die Banken offenbar überraschend doch den Geldhahn zugedreht. Die Sanierungsspezialisten von One Square Advisory, die MT Energie in der Restruktrurierung beraten, hatten nach eigenen Angaben mit dem Unternehmen und den Gesellschaftern ein mögliches Sanierungskonzept im Rahmen eines Debt to Equity-Swaps erarbeitet. In der vorigen Woche sei dieses Konzept ebenfalls dem gesamten Bankenkonsortium vorgestellt worden und habe dort breite Unterstützung erfahren, teilte One Square mit.

In der Folge wurde ein konkretes Maßnahmenpaket erarbeitet, unter welchem die Banken bereit gewesen seien, die weitere Konkretisierung des Sanierungskonzeptes hin zu einer bindenden Restrukturierungsvereinbarung mitzutragen. Leider hätten sich nun nach diesen positiven Gesprächen doch einzelne Gläubigerbanken dazu entschieden, den Kurs des Unternehmens nicht weiter zu unterstützen, was letztlich der Grund für die Insolvenzanmeldung der Gesellschaft gewesen sei, so die Sanierungsberater.
 
Der Handel mit der Mittelstandsanleihe von MT Energie in Höhe von 30 Mio. Euro Nennwert wurde an der Börse Düsseldorf eingestellt. Die wesentlichen deutschen Tochtergesellschaften von MT Energie werden unter Umständen ebenfalls Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen müssen. Die Unternehmensleitung hat die Hoffnung, nach Durchführung von erheblichen Restrukturierungsmaßnahmen im Rahmen des Insolvenzverfahrens mithilfe eines Investors eine Weiterführung des Geschäftsbetriebs, wenn auch in deutlich reduziertem Umfang, zu erreichen.
Auch interessant