Ökolandbau Heigl ist neuer Naturland-Präsident

von , am

Der Ökoanbauverband Naturland geht mit neuer Führungsspitze in die Zukunft. Erstmals wurde auch ein Vizepräsident gewählt.

Das neue Naturland-Präsidium © Naturland e.V. Bild vergrößern
Das neue Naturland-Präsidium (v.l.): Peter Warlich, Hubert Heigl (neuer Naturland-Präsident), Eberhard Räder, Hans Bartelme, Everhard Hüseman.

Auf der zweitägigen Delegiertenversammlung am 16./17. Mai in Gräfelfing wurde Hubert Heigl einstimmig zum neuen Präsidenten des Öko-Verbands gewählt. Der 52-jährige Sauenhalter aus der Oberpfalz war bislang bereits Naturland Landesvorsitzender in Bayern.

Neuer Vize-Präsident ist Hans Bartelme (51), der dem Präsidium bereits in den vergangenen drei Jahren angehört hatte und zudem Naturland Landesvorsitzender in Baden-Württemberg ist. „Wir wollen Naturland gemeinsam auf einem guten Weg weiterführen, national wie international“, sagte Naturland Präsident Heigl nach der Wahl.

Für Kontinuität im fünfköpfigen Präsidium sorgt auch Peter Warlich, Naturland Landesvorsitzender in Sachsen-Anhalt, der dem Präsidium bereits seit neun Jahren angehört. Als Beisitzer wurden Eberhard Räder (Bayern) und Everhard Hüseman (Niedersachsen) gewählt. Für Räder ist es die erste Amtszeit, während Hüseman dem Naturland Präsidium von 2002 bis 2008 schon einmal angehört hatte.

Erstmals Vizepräsident

Neu ist, dass dem Naturland Präsidenten nun erstmals ein formal gewählter Vize-Präsident zur Seite steht. Diese Änderung war im vergangenen Jahr noch unter dem damaligen Präsidiumsvorsitzenden Hans Hohenester auf den Weg gebracht worden.

Ziel dieser Neuerung ist eine weitere Stärkung der aktiven Rolle des Ehrenamts angesichts der Zunahme der politischen Aufgaben, die mit dem Wachstum von Naturland wie auch der Öko-Branche einhergeht.