Die Gewinner des WJC 2016 aus Meschede
dlz-Anbauwettbewerb Weizen-Junior-Cup: Bewerbt Euch jetzt!

Ab sofort könnt Ihr Euch für den Anbauwettbewerb von dlz agrarmagazin, Claas und Syngenta bewerben. Es winkt eine Studienreise für das gesamte Team.

Landwirt sitzt in Feld mit Zwischenfrüchten
Fruchtfolge Zwischenfrüchte: Den Boden festhalten

Nach dem Mähdrusch läuft im Boden ein wahres Kraftwerk an: Zwischenfrüchte bohren ihre Wurzeln, verhindern Abtrag und schaffen ideale Voraussetzungen für den Mais.

Logo Weizen-Junior-Cup
Anbauwettbewerb 20 Jahre Weizen-Junior-Cup: Bewerbt Euch jetzt!

Der Countdown für den Anbauwettbewerb von dlz agrarmagazin, Claas und Syngenta läuft: Ab sofort könnt Ihr Euch mit Eurem Team bewerben!

Logo Weizen-Junior-Cup
Anbauwettbewerb Weizen-Junior-Cup: Online-Bewerbung

Hier könnt Ihr Euch ab sofort und noch bis 11. September 2017 um die Teilnahme am Weizen-Junior-Cup bewerben.

Grafik zur den Nährstoffflüssen im Boden
Mykorrhiza Was bringen Bodenhilfsstoffe?

Mykorrhizapilze oder Bakterien sollen vor allem Mais bei der Nährstoffaufnahme helfen. Sie senken aber auch Stress und den Aufwand an Dünger und Pflanzenschutz.

Grasnarbe vor der Neuansaat
Grünland So verbessern Sie Ihr Grünland günstig und wirkungsvoll

Staunässe und Trockenheit haben im letzten Jahr viele Bestände gebeutelt. Eine Grün­landverbesserung liegt da auf der Hand. Aber Vorsicht, Neuansaaten lohnen selten.

Dreieckssaat von Zuckerrüben
Rübensaat Engere Saatreihen bei Zuckerrüben

Seit Jahrzehnten gibt es im Zuckerrübenanbau 45 und 50 cm ­Reihenabstand. Neue Versuche zeigen, dass sich der Ertrag bei engeren Reihen deutlich steigern lässt.

Silphie als Untersaat in Mais
Energiepflanzen Silphie: Als Untersaat in Mais Erträge schon im ersten Jahr

Die Durchwachsene Silphie kann jetzt auch gesät statt wie bisher aufwendig gepflanzt werden. Das macht sie ökonomisch interessant, auch als Untersaat in Mais.

Heuernte an der Aller
Naturschutz Artenschutz muss sich lohnen

Die Öffentlichkeit fordert mehr Anstrengungen für Biodiversität. Gleichzeitig zieht sich die Offizialberatung zurück. Warum engagieren sich Betriebe trotzdem?

Bild auf Agrarheute.com
Getreidebestellung Einzelkornsaat lohnt bisher nicht

Auch bei Getreide tasten sich Züchter, Technikhersteller und Anbauer an die Einzelkornsaat. Aber bringt die wirklich Vorteile und vor allem lohnende Mehrerträge?

Bild auf Agrarheute.com
Greening Zwischenfrüchte neu gemischt

Die Greening-Auflagen lassen das Geschäft mit den verschiedensten Mischvarianten für den Zwischenfruchtanbau blühen. Doch was lohnt, was nicht? Hier ein Überblick.

Bild auf Agrarheute.com
Umfrage Wie denken Sie über Gentechnik?

Welche Rolle spielt Gentechnik künftig in der heimischen Landwirtschaft? Dem will eine Masterarbeit an der Uni Bonn auf den Grund gehen. Sie können mit abstimmen.

Bild auf Agrarheute.com
Greening Dreimal mehr Vielfalt

Wir beurteilen drei Konzepte für mehr Biodiversität: extensive Bewirtschaftung für mehr Ackerwildkräuter, Rand- oder Blühstreifen sowie gängige Zwischenfrüchte.

Bild auf Agrarheute.com
Zuckerrüben Frühe Rüben laufen schon auf

Die Rübenaussaat erfolgt witterungsbedingt sehr unterschiedlich.

Bild auf Agrarheute.com
Rübenanbau Klimawandel: Chance für die Rübe?

Durch längere Vegetationszeiten und Trockentoleranz kann die Rübe mit höheren Erträgen vom Klimawandel profitieren. Trotzdem wird sie immer wieder unter Durststrecken leiden, wie das vergangene Jahr zeigte.

Bild auf Agrarheute.com
Präziser Ackerbau Was bisher wirklich lohnt

Was bringen moderne Lösungen im teilflächenspezifischen Acker- und Pflanzenbau wirklich? Carsten Kock von der Gutsverwaltung Helmstorf und Imke Borchardt von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, erläutern, was sich nach acht Jahren Erfahrung bislang rechnet.

Bild auf Agrarheute.com
Bestandsführung Robuster als Weizen

Dinkel ist eng mit Weichweizen verwandt, aber geeigneter für Grenzlagen. Typisch sind die bespelzten Körner, die Vesen. Wir geben einen Sortenüberblick und zeigen, ob sich der Anbau rentiert und worauf zu achten ist.

Bild auf Agrarheute.com
Bestandsführung Nichts liegen lassen

Bis zu 3 dt/ha Rapssaat können auf dem Feld bleiben und ein großes Samenpotenzial im Boden bilden. Wir geben Tipps, wie Sie das Zusammenspiel von Sorte, Platzfestigkeit, Druschtermin und -technik optimieren.

Bild auf Agrarheute.com
Bestandsführung Boden gut machen

Bodentest Wer seinen Boden kennt, weiß, wie er ihn verbessern kann. Mit sieben Indikatoren lässt sich der eigene Standort nach einem Punktesystem bewerten: Der ‚Trierer Bodenqualitätstest‘ ist relativ schnell, um Fruchtbarkeit und Bodenzustand einzuschätzen.

Bild auf Agrarheute.com
Bestandsführung In einer Liga mit Weizen und Raps

In den letzten Ausgaben haben wir pflanzenbauliche Fakten zur Sojabohne unter die Lupe genommen. Jetzt müssen die Zahlen auf den Tisch: Ist der Anbau überhaupt wirtschaftlich? Wir haben für Sie gerechnet.

Bild auf Agrarheute.com
Bestandsführung Smart statt Precision farming

Datennetzwerke Gut aufbereitete und mit Dritten vernetzte Ackerschlag- oder Maschinendaten sollen die eigenen Strategien zur Betriebsführung auch im Pflanzenbau unterstützen.