Login
dlz-Aktuell

QS-Verstöße werden konsequent bestraft

von , am
06.03.2015

Der Sanktionsbeirat des QS-Systems hat im Jahr 2014 in insgesamt 288 Fällen Vertragsstrafen verhängt. Mehr als 44.500 kontrollierte Systempartner arbeiteten nach QS-Anforderungen.

© Werkbild
Die verhängten Strafen betrugen insgesamt 142.150 Euro. Die Verstöße lagen etwa im Bereich Tierschutz, oder bei Rückständen von Pflanzenschutzmittel in Obst, Gemüse und Kartoffeln.
 
Bei schweren Verstößen gegen die QS-Anforderungen eröffnet der Sanktionsbeirat ein Verfahren und arbeitet den Vorfall konsequent auf. Das stärke die Vertrauensbasis zwischen den Systempartnern, erklärt Dr. Hermann-Josef Nienhoff, Geschäftsführer der QS Qualität und Sicherheit GmbH.
 
Der Sanktionsbeirat des QS-Systems bearbeitete 2014 insgesamt 431 Fälle, davon 307 in der Systemkette Fleisch und Fleischwaren und 124 in der Systemkette Obst, Gemüse, Kartoffeln. 278 der Fälle im Bereich Fleisch wurden in der Landwirtschaft geahndet. Häufige Gründe für die Verfahren waren Verstöße gegen die Tierschutzanforderungen oder fehlerhafte Dokumentation. 13 Fälle stammten aus der Futtermittelwirtschaft, zehn aus dem Lebensmitteleinzelhandel, sechs aus Schlachtung und Verarbeitung. In insgesamt 97 Fällen wurde eine Abmahnung ausgesprochen. Befristete Sperren für das QS-System oder die Erhöhung der Auditfrequenz verhängte der Sanktionsbeirat in 42 Fällen.
 
 
Auch interessant