Login
dlz-Aktuell

Rentenbank: Boom bei Windenergie

von , am
03.02.2015

© landpixel
Die Landwirtschaftliche Rentenbank berichtet von einer stark gestiegenen Nachfrage nach ihren Förderdarlehen für erneuerbare Energien. Insbesondere stieg im vergangenen Jahr die Finanzierung von Windkraftanlagen sehr deutlich um rund 80 Prozent.[[mehr]]
 
Das gesamte Programmkreditgeschäft lag im Geschäftsjahr 2014 allerdings leicht unter dem Rekordjahr 2013. Insgesamt stellte die Rentenbank für Förderzwecke 90,7 Mio. Euro  zur Verfügung, gegenüber 96,3 Mio. Euro im vergangenen Jahr.
 
In der Fördersparte "Erneuerbare Energien" stiegen Windkraftfinanzierungen sehr deutlich auf 1.386,5 Mio. Euro (767,9 Mio. Euro). Für Biogasanlagen gingen die Neuzusagen mit 490,6 Mio. Euro (563,2 Mio. Euro) dagegen erwartungsgemäß zurück, ebenso wie für Fotovoltaikanlagen mit 114,2 Mio. Euro (237,9 Mio. Euro). Insgesamt vergab die Rentenbank für Investitionen in erneuerbare Energien Förderdarlehen von 2,0 Mrd. Euro, 400 Mio. Euro mehr als 2013.

Weniger Kredite für Landwirtschaft

In allen anderen Fördersparten sank 2014 die Nachfrage nach Programmkrediten. In der Fördersparte „Landwirtschaft“ vergab die Rentenbank mit 2,7 Mrd. Euro 4,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Finanzierungen für Maschinen und Flächenkäufe stiegen jedoch innerhalb dieser Sparte.
 
Die Ertragslage der Rentenbank entwickelte sich 2014 laut Rentenbank nach ersten Berechnungen zufriedenstellend. Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge und Bewertung (HGB) lag erwartungsgemäß mit 242,7 Mio. Euro um 2,4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Dafür waren im Wesentlichen der leicht gesunkene Zinsüberschuss und höhere Verwaltungsaufwendungen verantwortlich. Nach Risikovorsorge und Bewertung rechnet der Vorstand mit einem Jahresüberschuss von 55 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2014, 2 Mio. Euro mehr als 2013.
Auch interessant