Login
dlz-Aktuell

Schmidt und Rukwied diskutieren Lösungen

von , am
27.08.2015

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt und Bauernpräsident Joachim Rukwied haben sich zu einem Gespräch getroffen. Dikutiert wurden Möglichkeiten, der Landwirtschaft zu helfen.

© Thomas Lother
"Ausschlaggebend für die teils nicht einfache Situation der Landwirtschaft ist derzeit in vielen Teilen ein Liquiditätsproblem." erklärte Schmidt. Deshalbe fordert er die Bundesländer auf, die Zahlungsflüsse für die Direktzahlungen zu beschleunigen und diese auf jeden Fall noch im Dezember auszuzahlen. Erste Länder hätten bereits signalisiert, dass sie dazu in der Lage sind. "Wir werden unsererseits mit einer Vorfinanzierung dafür sorgen, dass die Mittel zur Verfügung stehen." so der Minister.
 
Neben den Fragen zur aktuellen Situation seien Schmidt und Rukwied übereingekommen, dass sie die Landwirtschaft wetterfest für die Zukunft machen müssen. Dazu gehörten jedoch eine gemeinsame Kraftanstrengung von Bund, Ländern und den Landwirten. Wie das allerdings in einem globalen Lebensmittelmarkt mit starken Ambitionen zu neuen Freihandelsabkommen funktionieren soll, bleibt wohl weiterhin ihr Geheimnis.

Weitere Gespräche stehen an

Noch in dieser Woche wird Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt mit dem Landwirtschaftskommissar der EU-Kommission Phil Hogan sprechen. Am kommenden Montag erwartet Schmidt seine Landwirtschaftskollegen aus Frankreich und Polen zu einem Gespräch im Format des "Weimarer Dreiecks" in Berlin.
Auch interessant