Login
dlz-Aktuell

Südzucker bestätigt schlechte Prognose

von , am
09.10.2014

Die Südzucker AG hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2014/15 einen Umsatzrückgang von 11,6 Prozent auf rund 3,48 Milliarden Euro verkraften müssen. Das operative Konzernergebnis schrumpfte um 63,9 Prozent auf nur noch 147 Millionen Euro. Wesentliche Ursache sind die niedrigeren Zucker- und Ethanolpreise.

© Südzucker
Der Konzern erwartet eine weitere Verschlechterung des wirtschaftlichen Umfeldes auf den europäischen Zucker- und Ethanolmärkten. Dennoch hält das Unternehmen an seiner Umsatz- und Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2014/15 fest. Danach dürfte der Umsatz insgesamt von 7,5 auf 7,0 Milliarden Euro zurückgehen. Das operative Ergebnis wird sich voraussichtlich von 622 auf 200 Millionen Euro verschlechtern.
 
Die aktuelle Rübenkampagne ist im Einzugsbereich von Südzucker und seiner Konzerntöchter gut angelaufen. Die Rodebedingungen waren zum Kampagnestart Mitte September überwiegend gut. Alle Konzerngesellschaften rechnen mit einem neuen durchschnittlichen Rekordertrag von 76 Tonnen Rüben je Hektar. Mit Ausnahme von Deutschland und einigen östlichen Werken wird die Kampagnedauer in der Südzucker-Gruppe über 120 Tage erreichen.
Auch interessant