Login
Ernte

Intelligenz statt Größe

von , am
29.05.2015

Viele Katastrophenunfälle in jüngster Zeit zeigen eines: In 90 Prozent der Fälle geschehen sie durch menschliches Versagen. Warum also nicht auch beim Mähdrusch Assistenzsysteme nutzen, die Entscheidungen gegebenfalls besser treffen als der Mensch.

Je größer und leistungsfähiger die Mähdrescher sind, desto sinnvoller ist ein Assistenzsystem. Mit Lenksystemen oder Einstellhilfen lässt sich die Leistung preiswerter steigern als über eine größere Maschine.
Beim Mähdrescher werden immer mehr Maschinen mit Assistenzsystemen ausgerüstet. Das ist hoch sinnvoll, denn seit Jahren steckt die Auslastungsquote von Mähdreschern bei etwa 50 Prozent fest. Oft herrscht ein Missverhältnis zwischen hochleistungsfähiger Maschine und mangelndem Erntemanagement sowie ungenügenden Fahrerqualitäten. Hier ist es lohnenswerter, in Assistenzsysteme zu investieren, die die vorhandene Leistung besser ausschöpfen, als eine höhere Leistung mit Stahl und PS anzustreben. Außerdem wird es heute immer schwieriger, gute Fahrer zu finden, die mit diesen Maschinen professionell umgehen können. mr/fe
Der vollständige Beitrag ist im dlz agrarmagazin Juni 2015 erschienen.
Auch interessant