Login
Ernte

Trucks für den Acker

von , am
23.06.2015

Heute noch ziemlich ungewöhnlich, aber immer öfter zu sehen: ein Lkw beim Maishäckseln auf dem Acker. Wir haben drei Agrotrucks beim landwirtschaftlichen Transport miteinander verglichen und zeigen die Möglichkeiten und Unterschiede auf.

Beim Silagetransport können die Agrotrucks mit den Schleppergespannen gut mithalten. © Foto: Müller
Wachsende Transportmengen und -wege auf den Betrieben bringen so manchen Landwirt und Unternehmer zum Umdenken. Traktorgespanne stoßen hinsichtlich Geschwindigkeit, Nutz- und Achslast an ihre Grenzen. Als Alternative tauchen immer öfter Lkws auf den Betrieben auf. Alles Neue hat natürlich seinen Reiz und so werden diese „Transportwunder“ teilweise auch überschätzt. Deshalb sollten Landwirte vor dem Kauf ihre betrieblichen Logistikbedingungen genau analysieren, denn Agro-trucks dürften sich nur lohnen, wenn im Betrieb größere Transportstrecken zurückzulegen sind. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass zum Beispiel auf Autobahnbaustellen immer öfter Traktoren mit Wannenkippern anzutreffen sind. Sie können hier bei relativ kurzen Transportwegen durchaus Vorteile zum Beispiel durch bessere Wendigkeit bringen.
Lkw-Hersteller und Umrüster greifen den Trend zum Agrotruck auf und versuchen ihre Produkte an die Landwirtschaft anzupassen. Genauso werden mittlerweile viele Umbaulösungen von gebrauchten Lkws angeboten. Je nach Anbieter könnendiese zum Teil auch lof-Fahrzeuge zugelassen werden.
Der vollständige Beitrag ist im dlz agrarmagazin Juli 2015 erschienen.
Auch interessant