Login
Rind

Erbaulich

von , am
26.03.2015

Für unsere neue Serie Die Stallbauer haben wir Betriebe besucht und uns für Sie ihre Neubauten mit allen Kniffen, Besonderheiten, Bewährtem, aber auch Fehlern und Kompromissen zeigen lassen.

Viel Luft und Licht werden durch Curtains, Loch- und Lichtplatten garantiert. © Foto: Struck
Eine wunderbare Aussicht – die genießt Familie Neumann jeden Tag ganz unverbaut von ihrem Küchentisch. Nein, nicht, wie wohl manch einer vermuten mag, auf malerische Berglandschaften oder die Weiten des Meeres, sondern direkt auf den Milchviehstall – genauer gesagt auf die Abkalbeboxen. Der von der Norddeutschen Bauernsiedlung entworfene Doppel-Dreireiher Boxenlaufstall in Holzkonstruktion einschließlich Abkalbe- und Selektionsbereich, hat eine Abmessung von 34 x 55 m, zu dem noch ein zusätzliches Tank- Technikgebäude gerechnet wird. „Die Entscheidung für eine Holzkonstruktion fiel aus rein finanziellen Gründen“, erklärt Gerhard Neumann. Durch die V-Ständerung wird der Stall aber nicht unübersichtlich. Gerade durch die extra abgeschrägte Betonabtrennung am Ende der Liegenboxenreihen haben Neumanns einen guten Überblick über die Herde.

Für die Zukunft rüsten

Auch Familie Pröhl aus Ellinghausen in Niedersachsen entschied sich aufgrund der nachrückenden Generation für einen Neubau. „Als wir wussten, dass unser Sohn Michael den Betrieb übernehmen möchte, haben wir gemeinsam und vor allem konkreter geplant“, erzählt Vater Cord-Heinrich Pröhl. Denn Ideen und Gedanken zum Stallneubau hatte er schon länger. Die Landwirte entwickelten ihren Doppel-Dreireiher mit 259 Plätzen mit der NLG, Niedersächsische Landgesellschaft.
Die Schlagwörter waren auch hier: Luft, Licht und Kuhkomfort. Bei der Stahlkonstruktion mit Leimbinderstützen und einem Dach aus nicht isolierten Wellfaserplatten verzichteten Pröhls auf Lichtplatten im Dach. ?Wird entschieden uns bewusste dagegen, damit sich der Stall im Sommer nicht zu stark aufheizt?, erklärt Reinhild Pröhl. ?Durch die Höhe des Stalls wird dieser aber trotzdem nicht zu dunkel.? Die Curtains an den Seiten sowie die Lichtplatt an der gesamten Stallfront sorgen für ausreichend Luft und vor allem Licht. ah
 
Der vollständige Beitrag ist im dlz primus Rind April 2015 erschienen.
Auch interessant