Login
dlz-Aktuell

Zwischen Tierliebe und Tierschutz

von , am
27.01.2015

Gemeinsam in die Zukunft - Tierärzte als Partner für Tierhalter und Verbraucher, so lautete das Motto des Niedersächsischen Tierärztetages vom 23. bis zum 24. Januar 2015 in Hannover. Über 1.300 Teilnehmer tagten und diskutierten zu den neusten Themen in der Tiergesundheit.

Thomas Große Beilage wünscht sich qualitatives statt quantitives Wachstum in der Nutztierhaltung. © Hungerkamp
Einigkeit herrschte bei den Teilnehmern der Podiumsdiskussion „Tierärzte und Gesellschaft" in folgendem Punkt: Fleisch ist im Lebensmitteleinzelhandel zu billig.[[mehr]] Es darf nicht weiter als Ramschware und Lockangebot gesehen und genutzt werden. Denn mehr Tierwohl und somit auch mehr Tiergesundheit sowie Verbraucherschutz kosten Geld. 

Neben den harten Themen ging es bei der Diskussion um Tierärzte im Spannungsfeld zwischen Tierliebe, Tierschutz und Verbraucherschutz. Teilnehmer waren Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Ralf Meister, Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, Dr. Martin Hartmann, Landestierarzt in Baden-Württemberg und Christian Meyer, Niedersächsischer Agrarminister. Die Praxis vertraten die Kleintierpraktikerin Dr. Ottemarie Müller und der Nutztierpraktiker und Fachtierarzt für Schweine Dr. Thomas Große Beilage (Foto).

Demnach leiden auch Tierärzte unter Imageverlust, werden angegriffen und teilweise pauschal verurteilt. Oftmals stehen sie zwischen ihrer Klientel, zum Beispiel zwischen den Landwirten und den wachsenden Ansprüchen der Verbraucher hinsichtlich Tierwohl. Eins wurde klar und spiegelte das Motto sehr gut wider: Es geht nicht gegeneinander, sondern nur zusammen und in kleinen Schritten mit Respekt gegenüber allen Beteiligten.

So forderte Thomas Große Beilage beispielsweise den Richtungswechsel weg vom quantitativen Wachstum hin zu mehr qualitativem Wachstum.

 


Auch interessant