Login
Biogas

Anlagenanbieter MT-Energie macht Verluste

von , am
29.05.2013

Zeven - Der europaweit führende Biogasanlagenanbieter MT-Energie ist im letzten Geschäftsjahr in die roten Zahlen gerutscht. Die Nachfrage im Ausland ist jedoch gestiegen.

Auch der Fachverband Biogas weist auf deutliche Einschnitte im Neuanlagengeschäft auf dem Biogasmarkt hin. © Mühlhausen/landpixel
Der Biogasanlagenhersteller MT-Energie hat seine Umsätze im zurückliegenden Geschäftsjahr nicht vollständig halten können. Wie das Unternehmen in der vergangenen Woche mitteilte, hat es 2012 Umsatzerlöse in Höhe von 210,2 Millionen Euro erwirtschaftet, was unter Berücksichtigung der Konzerntochter MT-BioMethan GmbH einem leichten Rückgang zum Vorjahr entspricht. Der Umsatz sei dabei durch eine wesentlich stärkere Nachfrage aus dem Ausland geprägt gewesen, während die Nachfrage nach Biogasanlagen im Inland deutlich zurückgegangen sei.

Auslandsgeschäft hat Perspektive

Nach Einschätzung des geschäftsführenden Gesellschafters Torben Brunckhorst hat sich im zurückliegenden Geschäftsjahr die zunehmende Bedeutung des Auslandsgeschäfts gezeigt. Dank der rechtzeitig verstärkten Expansion ins europäische Ausland habe MT-Energie den Nachfragerückgang im Inland durch eine deutlich angestiegene Nachfrage aus dem Ausland zu großen Teilen kompensieren können. Insbesondere mit der Entwicklung in Italien und Tschechien sei die Geschäftsführung für 2012 sehr zufrieden.
 
"Gleichwohl erwarten wir auf Konzernebene trotz der weiteren Auslandsexpansion für das laufende Jahr geringere Umsätze", räumte Brunckhorst ein. Ursachen dafür seien die weiterhin schwache Marktentwicklung in Deutschland und ein temporärer Nachfragerückgang im italienischen Markt durch die Änderung des dortigen Gesetzes zur Förderung der erneuerbaren Energien.
 

FNL-Hoftag: Mit Biogas erfolgreich die Existenz sichern

 
Auch interessant