Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kraft-Wärme-Kopplung

Ausschreibung für KWK-Anlagen deutlich unterzeichnet

am Mittwoch, 18.12.2019 - 10:41 (Jetzt kommentieren)

Die ausgeschriebene Menge von rund 80 MW für KWK-Anlagen wurde deutlich unterzeichnet. Anders sah es bei innovativen KWK-Systemen aus.

Die Bundesnetzagentur hat die Zuschläge der Ausschreibungen für KWK-Anlagen und für innovative KWK-Systeme zum Gebotstermin 2. Dezember 2019 bekanntgegeben. Es handelt sich um zwei getrennte Verfahren.

Ausschreibung für KWK-Anlagen

Zu der ausgeschriebenen Menge von 80,092 MW wurden 13 Gebote mit einem Volumen von 58,262 MW eingereicht. Zwölf Gebote mit einem Volumen von 53,612 Megawatt erhielten einen Zuschlag. Das Ausschreibungsvolumen wurde nicht ausgeschöpft. Die Gebotswerte der bezuschlagten Gebote reichen von 3,40 ct/kWh bis 6,84 ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert liegt bei 5,12 ct/kWh und ist der höchste aller bisherigen Ausschreibungsrunden.

Ausschreibung für innovative KWK-Systeme

Zur ausgeschriebenen Menge von 25 MW wurden zehn Gebote mit einem Volumen von 43,101 MW eingereicht. Damit war die Ausschreibung für innovative KWK-Systeme erstmalig überzeichnet. Wie bei den KWK-Anlagen musste ebenfalls ein Gebot aus formalen Gründen vom Zuschlagsverfahren ausgeschlossen werden.

Von den neun zulässigen Geboten konnte für fünf ein Zuschlag erteilt werden. Die Zuschlagswerte lagen zwischen 9,38 ct/kWh und 11,20 ct/kWh. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 10,25 ct/kWh (Vorrunde 11,17 ct/kWh). Die ausgeschriebene Menge konnte mit 20,514 MW nur teilweise ausgeschöpft werden.

Mit Material von Bundesnetzagentur

Blockheizkraftwerk auf Agrarbetrieb in Brand: Chemikalien ausgelaufen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...