Login
Aus der Wirtschaft

Biodieselexporte Deutschlands kräftig gestiegen

von , am
11.12.2013

Berlin - Die bundesdeutschen Exporte von Biodiesel haben in diesem Jahr kräftig zugelegt. Von Januar bis September 2013 wurden insgesamt 1,119 Millionen Tonnen Biodiesel ins Ausland verkauft.

Geht es nach dem EU-Abgeordneten sollen zukünftig nur noch max. 7 Prozent der Biokraftstoffe vom Acker kommen. © landpixel
Das waren 251.000 Tonnen oder 29 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum von 2012. Dies berichtete die Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) unter Berufung auf das Statistische Bundesamt. Da die Einfuhren von Biodiesel gleichzeitig um 158.000 Tonnen beziehungsweise 26 Prozent auf rund 446.800 Tonnen zurückgingen, erhöhte sich der Exportüberschuss von 264.000 Tonnen auf gut 672.000 Tonnen.
 
Die wichtigsten Abnehmerländer des deutschen Biodiesels waren auch in den ersten neun Monaten dieses Jahres die EU-Partnerstaaten, an die rund 89 Prozent der gesamten Ausfuhrmenge ging.

Niederlande bleiben wichtigster Handelspartner

Mit großem Abstand an erster Stelle stehen die Niederlande, die im Berichtzeitraum gut 355.000 Tonnen bezogen, annähernd ein Drittel des deutschen Biodieselexports. Es folgten Polen und Österreich mit jeweils etwa 113.000 Tonnen. Des Weiteren lieferte Deutschland fast 100.000 Tonnen Biodiesel in die Vereinigten Staaten; in den Vorjahren waren im Schnitt lediglich 500 Tonnen dieses Biokraftstoffs in die USA ausgeführt worden. Frankreich erhielt in der Berichtperiode 76.000 Tonnen Biodiesel aus dem Bundesgebiet.
Auch interessant