Login
Spezielles

Biogas kann Energiewende beschleunigen

von , am
25.05.2012

Der Fachverband Biogas begrüßt den Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, die Energiewende mit dem weiteren Ausbau der Biogasnutzung beschleunigt voranzubringen.

Derzeit stehen in Bayern 2.372 Biogasanlagen mit einer elektrischen Gesamtleistung von 674 Megawatt, die bei 8.000 Volllaststunden 5,4 Terawattstunden (TWh) Strom erzeugen. © Foto:joule/Rainer Soppa
"Biogas kann einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg zur regenerativen Energieversorgung der Zukunft leisten", unterstreicht der Geschäftsführer des Fachverbandes, Claudius da Costa Gomez. In Bayern ist ein ausreichend großer Substratpool aus Gülle, Festmist und landwirtschaftlichen Nebenprodukten vorhanden, der es erlaubt, die momentan in Biogasanlagen erzeugte Strommenge zu verdoppeln.
 
"Energiewirtschaftlich erscheint es sinnvoll, dezentral einspeisende fluktuierende Photovoltaik- oder Windenergieanlagen mit dezentralen KWK-Anlagen auszugleichen", sagt da Costa Gomez. So könnte der in jedem Fall notwendige Netzausbau optimiert und damit auch reduziert werden. Aus Sicht des Fachverbandes Biogas ist die Dezentralisierung der Stromversorgung eine logische Konsequenz aus der Entscheidung, die Energieversorgung auf erneuerbare Energien umzustellen.
 
 
Auch interessant