Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aus der digitalen Ausgabe agrarheute

Biogas: Sondervergütung für Güllekleinanlage

Güllekleinanlage und Stall auf dem Hof
am Dienstag, 13.07.2021 - 09:30

Nachdem immer mehr Biogasanlagen aus ihrer 20 Jahre währenden Vergütung fallen, stellt sich für ihre Betreiber die Frage: Umbau oder Neubau? Wir zeigen, wie die Lösung aussehen könnte.

Birkenhof-Bioenergie-7547

Für Betreiber von Biogasanlagen kommt es einem Gordischen Knoten gleich: Düngeverordnung, Erneuerbares-Energien-Gesetz, das eigene wirtschaftliche Heil sind so miteinander verwoben …

Es ist schwer, da einen Strang herauszufieseln, an dem man sich in die Zukunft hangeln kann. Die Krux ist, dass Betreiber von Biogasanlagen nach Auslaufen der 20-jährigen Vergütung nicht einfach ein wenig umrüsten können, um wieder 20 Jahre Geld zu bekommen.

Der Gesetzgeber hat da einige Hürden errichtet. Wir zeigen, wie Sie den Knoten lösen können.

Güllekleinanlagen: Wann lohnt der Neubau? Wann der Umbau?

  • Das Potenzial zur Vergärung von Gülle wird bei Weitem noch nicht ausgeschöpft
  • Das wäre aber aus energie- wie auch klimapolitisch Gründen durchaus sinnvoll

Lesen Sie in der digitalen Ausgabe von agrarheute, ob sich bei Güllekleinanlagen der Neubau oder Umbau lohnt und wie die Lösungen aussehen.

Digitale Ausgabe agrarheute

Den ganzen Beitrag finden Sie in der agrarheute Energie 01/2021
Testen Sie jetzt unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.