Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Biogas

Mit Biogasanlage Apfelaroma erzeugen

BGA
am Mittwoch, 15.04.2020 - 13:30 (Jetzt kommentieren)

Forscher haben ein neuartiges Verfahrenskonzept für zweiphasige Biogasanlagen entwickelt. Dieses dient neben der Biogaserzeugung zusätzlich der Gewinnung von Säuren für die stoffliche Verwertung.

In einem Verbundprojekt haben Forscher ein neuartiges Verfahrenskonzept für zweiphasige Biogasanlagen entwickelt. Zusätzlich zur Erzeugung von Biogas, wird Säure für die stoffliche Verwertung gewonnen. Durch die Abtrennung und Aufreinigung überschüssiger Säuren aus der Hydrolysestufe lassen sich grüne Plattformchemikalien gewinnen. Diese ersetzen die herkömmlichen Grundchemikalien aus fossilen Rohstoffen.     

Einsetzbar im Futtermittelbereich als Basischemikalie

Während der Biogaserzeugung entstehen als Zwischenprodukt wertige organische Säuren wie zum Beispiel Buttersäure sowie Capronsäure und Valeriansäure, die in erhöhten Konzentrationen hemmend auf die Methanbildung wirken. In der Futter- und Lebensmittelindustrie sowie in der Kosmetikbranche hingegen werden vor allem Buttersäurederivate zum Beispiel für Aromen wie Apfel, Ananas, Erdbeere oder Aprikose eingesetzt. Den Forschern ist es gelungen, Säuren aus der Hydrolysestufe durch Membrantechnik zu extrahieren und aufzukonzentrieren. Diese können zum Beispiel im Lebensmittel-/Futtermittelbereich als Basischemikalien eingesetzt werden und so einen wirtschaftlichen Mehrwert für die Biogasanlage schaffen.

Das Verbundprojekt wurde von Forschern der Universität Hohenheim, der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung eingetragener Verein und des EIfER Europäisches Institut für Energieforschung EDF-KIT EWIV bearbeitet.

Mit Material von FNR

Biogasanlage mit Molke füttern

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...