Login
Biogas

Biogasanlagen bauen: So spielt auch der Nachbar mit

von , am
02.05.2012

Der Neubau von Biogasanlagen verläuft nicht immer ohne Konflikte. Anwohner fürchten eine Veränderung der Landschaft, Lärm- und Geruchsbelästigung. Eine Broschüre verspricht Abhilfe.

Auch der Fachverband Biogas weist auf deutliche Einschnitte im Neuanlagengeschäft auf dem Biogasmarkt hin. © Mühlhausen/landpixel
In Deutschland werden rund 7.100 Biogasanlagen betrieben. Damit ist Biogas einer der erfolgreichsten erneuerbaren Energieträger. Doch der Neubau ist nicht immer frei von Konflikten.
 
Fraunhofer UMSICHT und die Forschungsgruppe Umweltpsychologie der Universität des Saarlands befragten Anwohner, Anlagenbetreiber und Experten zu Image und Akzeptanz der Biogastechnologie. Daraus abgeleitet wurden Empfehlungen zur Förderung des konstruktiven Miteinanders beim Ausbau der Biogasnutzung in Deutschland.

Zu wenig Wissen, zu wenig Öffentlichkeitsarbeit

Der Neubau von Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung wird oftmals lokal von Protesten begleitet und in manchen Fällen sogar verhindert. Auch die Biogastechnologie ist von diesen Entwicklungen betroffen. Anwohner fürchten Veränderungen des Landschaftsbilds, Belästigung durch den Transport von Biomasse zur Anlage, Lärm und Geruch. Sie rechnen zudem mit einem Verfall der Immobilienpreise im Anlagenumfeld.
 
Dabei ist die mangelnde Akzeptanz häufig ein Kommunikationsproblem. Während (künftige) Anlagenbetreiber mit Öffentlichkeitsarbeit schnell überfordert sein können, wissen die betroffenen Nachbarn oftmals zu wenig über Biogasanlagen. Dem soll die Broschüre entgegenwirken.
 
Von Juni 2010 bis April 2011 wurden Menschen in sechs verschiedenen Regionen befragt, die in der Nähe von Biogasanlagen wohnen. Zusätzlich wurden Betreiber von Biogasanlagen sowie Experten in die Umfrage einbezogen. Aus den Ergebnissen wurden Handlungsempfehlungen abgeleitet und Kommunikationsstrategien erarbeitet.

Broschüre soll Konflikte vorab vermeiden helfen

Die Ergebnisse der Studie wurden in der Broschüre "Akzeptanz von Biogasanlagen - Hintergrund, Analyse und Empfehlungen für die Praxis" zusammengefasst. Sie gibt einen Überblick über die Handlungsebenen auf denen Maßnahmen zur Konfliktvermeidung wirksam werden können. Die Empfehlungen richten sich an
  • politische Entscheidungsträger,
  • die Regionalplanung,
  • Berufsgenossenschaften,
  • Planer,
  • Hersteller und
  • Betreiber von Biogasanlagen,
  • die Anwohner von Biogasanlagen und
  • die Bevölkerung allgemein.
 Sie können sich die Broschüre hier kostenlos als pdf-Dokument herunterladen ...
Auch interessant