Login
Spezielles

Biokraftstoffe: iluc-Konzept erhält Unterstützung

von , am
18.04.2013

Brüssel - Corinne Lepage hat gestern ihren Bericht zu erneuerbaren Kraftstoffen vorgestellt. Sie unterstützt darin das iluc-Konzept der Kommission und will den Einsatz von Biodiesel beschränken.

Die Forschung macht's möglich: Biokraftstoffe aus Abfallprodukten © Mühlhausen/landpixel
Die Europaabgeordnete und Berichterstatterin aus dem Umweltausschuss des EU-Parlaments (EP), Corinne Lepage, hat am Mittwoch ihren Bericht zu erneuerbaren Kraftstoffen vorgestellt.
 
Demnach nutzen Biokraftstoffe nicht immer dem Klimaschutz. Lepage folgt damit dem Konzept der EU-Kommission, wonach indirekte Landnutzungsänderungen (iluc) für die Anrechnung von Biotreibstoffen auf das zehn Prozent Ziel im Transportsektor herangezogen werden sollen.

Bioethanol mit günstigeren iluc-Werten als Biodiesel

Die EU-Abgeordnete warnte vor der zunehmenden Konkurrenz von Lebensmitteln und Biokraftstoffen um knappe Ackerflächen. Biodiesel soll deshalb nach ihrer Auffassung über den heutigen Anteil von vier bis fünf Prozent auch zukünftig nicht hinausgehen.
 
Bioethanol habe im Gegensatz zum Biodiesel günstigere iluc-Werte, betonte die liberale Abgeordnete, und sollte deshalb nicht beschränkt werden.
 
Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDB) lehnt das iluc-Konzept ab, da es nach seiner Ansicht zum Schutz des Regenwaldes nicht geeignet ist. Der BDB schließt sich dagegen einem Vorschlag aus dem EP-Industrieausschuss an, nach dem zwei Prozent der erneuerbaren Treibstoffe aus Abfällen hergestellt werden sollen.

Was braucht die Bioenergie?

Auch interessant