Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Feuer vorsätzlich gelegt

Brandstiftung: Scheune mit Photovoltaikanlage und Traktor in Flammen

Radlader und Bagger des THW löschen eine brennende Scheune
am Montag, 27.06.2022 - 10:39 (Jetzt kommentieren)

In Nordrhein-Westfalen ging vergangene Woche eine Scheune mit Strohballen, Photovoltaikanlage und Traktor in Flammen auf. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Wie die Kreispolizeibehörde Heinsberg berichtet, kam es vergangene Woche zu einem schweren Scheunenbrand in Erkelenz-Lövenich in Nordrhein-Westfalen. Strohballen, ein Traktor sowie eine Photovoltaikanlage wurden dabei vollständig zerstört.

Ursache ist nach den ersten Erkenntnissen zufolge Brandstiftung, so die Beamten.

Radlader und Bagger verhindern Brandausbreitung auf Bauernhof

Am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr ging eine Scheune an der Straße Gasberg in Flammen auf. Als die Löschgruppe Lövenich vor Ort eintraf, brannte die Scheune, in der Stroh und Gerätschaften untergebracht waren, bereits in voller Ausdehnung. Umgehend wurde eine Riegelstellung zum benachbarten Gebäude in Stellung gebracht um eine weitere Brandausbreitung zum Gebäude zu verhindern.

Im weiteren Verlauf wurde  die Scheune mit dem nötigen Abstand zur Photovoltaikanlage soweit runtergekühlt um das Stroh nach und nach mittels Radlader und Bagger vom THW aus der Scheune zu transportieren und abzulöschen.

Zusammenhalt: Dorf unterstützt Feuerwehr bei Scheunenbrand

Die Feuerwehr löschte mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks die Flammen. Das Gebäude brannte komplett aus. Auf dem Dach befindliche Photovoltaikanlagen und ein in der Nähe der Scheune befindlicher Traktor wurden ebenfalls zerstört.

Personen kamen jedoch nach ersten Erkenntnissen nicht zu Schaden. Nach rund 16 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die bedankte sich noch für die tatkräftige Unterstützung durch die Dorfbewohner.

Mit Material von Kreispolizeibehörde Heinsberg
, Löschgruppe Lövenich

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...