Login
Erneuerbare Energien

Einspeisevergütung: Sonne schlägt den Wind

Solaranlage auf Freifläche
© Mühlhausen/landpixel
von am
12.04.2018

In der aktuellen Ausschreibungsrunde der Bundesnetzagentur bekamen nur Solaranlagen die Zuschläge. Die Gebote für Windkraftanlagen waren zu hoch. Nicht alle Angebote kamen zum Zug.

Ausschließlich Gebote für Solaranlagen hat die Bundesnetzagentur bei der ersten gemeinsamen Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land und für Solaranlagen Zuschläge erteilt. „Im Wettstreit setzt sich eben die Technologie durch, die zu den geringsten Kosten anbieten kann“, erklärte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann. Für das Gelingen der Energiewende sei jedoch ein Mix der verschiedenen Technologien erforderlich.

Von den Geboten, die einen Zuschlag erhalten haben, bezogen sich laut Bundesnetzagentur fünf in einem Umfang von 31 Megawatt (MW) auf Acker- und Grünlandflächen in benachteiligten Gebieten in Bayern sowie drei mit einem Umfang von 17 MW auf solche Flächen in Baden-Württemberg.

Insgesamt hat die Agentur 32 Zuschläge für Gebote in einem Umfang von 210 MW erteilt. Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 4,67 Cent/kWh, mit einer Spreizung von 3,96 bis 5,76 Cent/kWh. Eingegangen waren 54 Gebote, davon 18 für Windenergieanlagen an Land und 36 für Solaranlagen.

Windenergie ist zu teuer gegenüber Solar

Mit den Solaranlagen setzte sich der Bundesnetzagentur zufolge diejenige Technologie durch, die ihr Kostensenkungspotential bereits in den vorangegangenen Ausschreibungen unter Beweis gestellt habe.

Bei den Geboten für Windenergieanlagen an weniger ertragsstarken Standorten komme hinzu, dass anders als bei den regulären Ausschreibungen die Nachteile nach dem Zuschlagsverfahren nicht ausgeglichen würden.

Die bei der Bundesnetzagentur eingegangenen Gebote hatten insgesamt ein Volumen von 395 MW. Damit war das Ausschreibungsvolumen von 200 MW doppelt überzeichnet.

Der mengengewichtete Gebotswert betrug für Solaranlagen 4,82 Cent/kWh und für Windenergieanlagen an Land 7,23 Cent/kWh.

Die nächste Ausschreibung für Windenergie an Land ist am 1. Mai 2018; der nächste Gebotstermin für Solaranlagen ist der 1. Juni 2018.

Mit Material von AgE
Auch interessant