Login
Verkehrssektor

EU-Klimaziel allein mit heimischen Biokraftstoffen erreichbar

Thumbnail
Amelie Grabmeier, agrarheute
am
06.02.2018

Das EU-Klimaziel von 10 Prozent an erneuerbaren Energien im Verkehrssektor könnte allein durch Biokraftstoffe aus heimischem Anbau gedeckt werden.

Den dafür notwendigen Flächenbedarf schätzt die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) auf 17,5 Millionen ha. Das entspricht rund 10 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche in der EU, wie die AEE in ihrem aktuellen Hintergrundpapier schreibt.

Biogene Kraftstoffe sollten vor allem im Schwerlast- und Flugverkehr oder als Biodiesel und Pflanzenölkraftstoff in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Dort sei eine Elektrifizierung nach heutigem Stand kaum zu erwarten. Zusätzlich könnten Biotreibstoffe aus Reststoffen und Elektrofahrzeuge dazu beitragen, das EU-Klimaziel zu erfüllen.

Einsatz von Biokraftstoffen soll beschränkt werden

Allerdings sieht die politische Realität laut AEE anders aus. Pläne seien in Arbeit, um den Einsatz von herkömmlichen Biokraftstoffen zu beschränken. Es drohe eine wachsende Differenz zwischen den realistischen Potentialen und den tatsächlich abgesetzten Mengen. Und das, obwohl die Biokraftstoffe in der Gesellschaft mittlerweile eine hohe Akzeptanz erreicht haben.

AEE will fossile Energien zurückdrängen

Laut AEE müssen die fossilen Energien zurückgedrängt werden. Die Konkurrenz mit fossilen Energieträgern sei der Hauptgrund für das Ausbleiben der Energiewende im Verkehr. Das Beispiel Norwegen zeige, dass eine Kraftstoff- und Antriebswende im Verkehr möglich sei. Beides müsse jedoch mit einem geringeren Energieverbrauch einhergehen.

Mit Material von Agra-Europe

Aufbau einer Windkraftanlage in Bildern

Aufbau Windrad Siemens
Aufbau Windrad Siemens
Aufbau eines Siemens-Windrades
Aufbau eines Siemens-Windrades
Aufbau einer Siemens-Windkraftanlage
Aufbau einer Windkraftanlage

Mehr Themen im agrarheute Magazin

Aktuelles Heft Oktober 2018

Auch interessant