Login
Spezielles

Fristende: Diese Kaminöfen müssen noch 2014 raus

von , am
02.12.2014

Bis Ende 2014 müssen Kaminöfen, die älter als 40 Jahre sind und die vorgeschriebenen Abgas-Grenzwerte überschreiten, ausgemustert werden. In bestimmten Fällen kann ein Filter nachgerüstet werden.

Kaminofen
Besitzer von Kaminöfen, die über 40 Jahre alt sind, müssen ihre Heizer erneuern. © fotolia
Am 31. Dezember 2014 endet bundesweit die vom Gesetzgeber eingeräumte Schonfrist für Kaminöfen. Raumheizer wie Schwedenöfen, die zu hohe Emissionswerte aufweisen und vor 1975 errichtet wurden, müssen erneuert oder stillgelegt werden. Entsprechende Altanlagen dürfen nur weiter betrieben werden, wenn sie einen Staubkonzentrationswert von 0,15 Gramm pro Kubikmeter und einen Kohlenmonoxidkonzentrationswert von 4 Gramm pro Kubikmeter Abgas nicht überschreiten.
 
Der Nachweis kann durch eine Prüfstandsmessbescheinigung des Herstellers oder durch eine Vor-Ort-Messung des Schornsteinfegers erbracht werden.

Welche Kaminöfen sind betroffen?

Die Ausmusterungspflicht betrifft Raumheizer wie Schwedenöfen, die nicht über eine Ummauerung verfügen. Bei Heizeinsätzen von Kachelöfen, Heizkaminen oder sonstigen ummauerten Feuerstätten kann unter Umständen die Anlage mit einem zugelassenen Staubfilter nachgerüstet werden. Von der Sanierungspflicht ausgenommen sind:
 
Ausgenommen sind:
  • nicht gewerblich genutzte Herde und Backöfen mit einer Wärmeleistung unter 15 Kilowatt
  • Grundöfen
  • offene Kamine
  • Einzelraumfeuerungsanlagen in Wohneinheiten, deren Wärmeversorgung ausschließlich über diese Anlagen erfolgt
  • Historische Kamine und Öfen, die vor 1950 errichtet wurden
  • Badeöfen zur Erzeugung von Warmwasser

Austauschen oder Nachrüsten?

Wer nachrüsten kann und will, sollte sich an einen Fachmann mit Know-how aus dem Ofen- und Luftheizungsbauerhandwerk wenden. Partikelfilter kosten für den Endverbraucher inklusive Einbau zwischen 800 und 1.500 Euro.
 
"Sinnvoller ist aber immer der Austausch, da moderne Feuerstätten höhere Wirkungsgrade haben und dadurch weniger Holz benötige", rät Jörg Knapp vom Fachverband Sanitär Heizung Klima Baden-Württemberg. Sei zudem der CO-Gehalt zu hoch, helfe auch eine Filternachrüstung nicht.
 

Fristende für Altöfen

Der Gesetzgeber hat die Frist der Ausmusterung von alten Öfen nach Installationsjahr gestaffelt. In zwei Jahren endet die Schonfrist für Anlagen, die bis 1985 errichtet wurden.
  • 1975 bis 1984: Fristende 2017
  • 1985 bis 1994: Fristende 2020
  • 1995 bis 2010: Fristende 2024

Weitere Infos bietet die Broschüre (pdf) des Umweltamtes Nordrhein-Westfalen...

Auch interessant