Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Video-Tipp

Heizen mit Holz: Diese Aspekte sollten Sie beachten

Holzofen

Fehlendes Gas und steigende Energiepreise: Viele Menschen suchen derzeit nach alternativen Heizmöglichkeiten. Diese sind jedoch nicht immer ganz ungefährlich. Hier erfahren Sie, worauf es beim Heizen mit Holz ankommt.

am Sonntag, 04.12.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Holzöfen sind nicht immer ungefährlich. Zwei Kaminkehrer geben Ihnen unter anderem Tipps dazu, welches Brennholz sich eignet, wie sie einen Kaminbrand verhindern können und welche Öfen sich nicht eignen.

Feuerstätten nur mit einer Abgasanlage betreiben

Es ist wichtig, geprüfte Feuerstätten aufzustellen, die für Deutschland zugelassen sind. Zudem sollte der richtige Brennstoff verwendet werden, wozu naturbelassenes Holz zählt. Das Scheitholz sollten Sie immer richtig aufspalten. Besonders wichtig ist es, Feuerstätten nur mit einer Abgasanlage, also mit Verbindungsstück und Kamin, zu betreiben.

Im Voraus sollten sie immer den zuständigen Bezirks-Kaminkehrer-Meister in die Planung mit einbinden. Dieser ist beratend vor Ort tätig und erklärt, auf was es ankommt. Außerdem ist eine regelmäßige Wartung an den Feuerstätten und die Reinigung sehr wichtig. Die Kaminreinigung übernimmt in der Regel der Kaminkehrer, aber das Abgasrohr und die Feuerstätte sollten mindestens einmal im Jahr auch überprüft werden.

So verhindern Sie einen Kaminbrand 

Sie sollten immer darauf achten, dass der Brennstoff in der richtigen Größe verheizt wird. Um ein Stück Holz sollte man mit zwei Händen rumfassen können. Rundholz sollten Sie mindestens einmal aufspalten, damit das Holzgas austreten kann. Zudem sollten Sie darauf achten, dass das Holz trocken ist. Brennstoffe-Feuchtigkeitsmessgeräte sind im Baumarkt erhältlich. Diese messen relativ genau. Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Holz unter 20 Prozent Brennstofffeuchte hat.

Des Weiteren sollten die Luftschieber geöffnet sein, solange das Feuer brennt, weil sonst ein Verbrennungsluftmangel entsteht. Sonst setzen sich Kohlenstoff und Harze im Kamin ab, die einen Kaminbrand auslösen können.

Keine Ethanolöfen ohne Abgasanlage in Wohnungen aufstellen

Sie sollten keine Selbstexperimente bei Feuerstätten durchführen. Zudem sollten Sie keine Ethanolöfen ohne Abgasanlage in der Wohnung aufstellen. Diese sind nur für gut belüftete Räume und Zelte gedacht. Wenn Fragen entstehen können Sie jederzeit einen Kaminkehrer zu Rate ziehen.

Kaminöfen: Richtig heizen mit Holz

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...