Login
Förderung

Heizen mit Holz spart Kosten

am
25.07.2019

In Deutschland wird häufig mit veralteten Öl- und Gasheizungen geheizt. Das verursacht unnötig hohe Energiekosten und klimaschädliche CO2-Emissionen.

Mit dem Einbau einer modernen Holzheizung können Haus- und Hofbesitzer Brennstoffkosten einsparen und einen bedeutenden Beitrag zur CO2-Minderung und zum Klimaschutz leisten. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) bietet dafür eine Marktübersicht und Entscheidungshilfen zum Heizen mit Holz in Pelletheizungen, Hackschnitzelheizungen und Scheitholzkesseln an.

Das Heizen mit Holz und anderen erneuerbaren Energien wird von der Bundesregierung über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanziell mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen gefördert.

Wärmekompass: Investitions-, Verbrauchs- und Betriebskosten berechnen

Der Online-Rechner „Wärmekompass“ der Agentur für Erneuerbare Energien ermöglicht es, individuell für das eigene Gebäude die voraussichtlichen Investitions-, Verbrauchs- und Betriebskosten sowie die durchschnittlichen Jahresvollkosten der Wärmebereitstellung abzuschätzen und für verschiedene Heizungsarten zu vergleichen.

Eine künftige Verteuerung von fossilen Brennstoffen wie Heizöl und Erdgas durch mögliche CO2-Abgaben ist dabei bisher noch nicht berücksichtigt.

Mit Material von FNR

Heizen mit Holz 2016

Mann steht vor Maschine auf der Messe Heizen mit Holz
Baumfällarbeiten im Wald mit Maschine
Häcksler auf der Messe "Heizen mit Holz"
Baumarbeiten im Wald
Holzsäge sägt Baumstamm
Maschinen auf der Messe "Heizen mit Holz"
Holzbearbeitung auf der Messe Heizen mit Holz 2016
Auch interessant