Login
Biomasse

Holzpellets kosten im Mai 240,04 Euro je Tonne

von , am
19.05.2015

Holzpellets kosten derzeit im Bundesdurchschnitt 1,8 Prozent weniger als noch im April. In der Regel sinkt der Pelletpreis im Sommer auf sein Jahrestief - der richtige Zeitpunkt, um einzulagern.

Im Sommer sollten die Pelletslager wegen der günstigen Preise aufgefüllt werden. © landpixel
Eine Tonne Holzpellets kostet im Bundesdurchschnitt im Mai 240,04 Euro je Tonne, informiert der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV).
 
Damit sind Pellets im Vergleich zum April um 1,8 Prozent billiger geworden - im Vorjahrsvergleich kosten sie sogar vier Prozent weniger. In der Regel, so der DEPV, erreichen die Pelletpreise im Sommer ihr Jahrestief. Der richtige Zeitpunkt also, um das Lager für den kommenden Winter zu befüllen.

Regionale Pelletpreise

Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Mai 2015 regional folgende Unterschiede:
 
Süddeutschland:
236,20 EUR/t (bei sechs Tonnen Abnahme)
 
Mitteldeutschland
242,18 EUR/t (bei sechs Tonnen Abnahme)
 
Norden/Osten
244,56 EUR/t (bei sechs Tonnen Abnahme)
 
Größere Mengen (26 Tonnen) wurden im Mai zu folgenden Konditionen gehandelt:
  • Nord/Ost: 225,64 EUR/t
  • Mitte: 225,31 EUR/t
  • Süd: 224,43 EUR/t (alle inkl. MwSt.). 

DEPV-Index

Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitäts- klasse ENplus A1 (Abnahme sechs Tonnen lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 Kilometer, inklusive aller Nebenkosten und MwSt.).
 
Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.
Auch interessant