Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Brandenburg

Löschen unmöglich: Windrad brennt ab, 2 Mio. Euro Schaden

Brand einer Windkraftanlage (Symbolbild): Windräder sind 90 bis 130 m hoch und deshalb schwer zu löschen. Die Polizei schätzt den Schaden in Freyenstein auf mehrere Millionen Euro.
am Montag, 17.10.2022 - 10:44 (3 Kommentare)

Aufgrund eines technischen Defekts fing vergangenen Freitag (14.10.) ein Windrad in Freyenstein bei Wittstock/Dosse in Brandenburg an zu brennen. In der Höhe konnte die Feuerwehr den Brand nicht löschen – und musste das Windrad kontrolliert abbrennen lassen.

Die Polizei im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ermittelt nun, wie das Feuer am Windrad ausbrechen konnte. Gegenüber dem Nordkurier erklärte die Polizei gestern, dass die Ursache für den Brand ein technischer Fehler sei.

Brand trotz regelmäßiger Wartung

Das Windrad sei regelmäßig gewartet worden, wie ein Mitarbeiter des Betreibers erklärte. Doch da ein Wartungsfehler nie ganz ausgeschlossen werden könne, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei im Brandfall.

Die Polizei schätzt den Schaden, der durch den Brand am Windrad entstanden ist, auf circa zwei Millionen Euro. Aufgrund der Höhe des Windrads, war es für die Feuerwehr zu schwierig, den Brand zu löschen. Deshalb entschied die Feuerwehr, das Windrad kontrolliert abbrennen zu lassen.

Mit Material von Nordkuruer, BZ Berlin

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...