Login
Ampel-Koalition

Regierung Rheinland-Pfalz: Neue Solarförderung und Agrarportal

Solaranlage auf Dach
am
24.06.2019

Nach einem zweitägigen Kabinettstreffen hat die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition ihre zentralen Projekte vorgestellt - Digitalisierung, Klimaschutz, umfassende Bürgerbeteiligung und ein starkes Miteinander von Stadt und Land.

„Es gibt in Rheinland-Pfalz keine Politik, die nicht auf Stadt und Land blickt“, sagte Dreyer. Insofern sei die Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse ein ganz großes Thema. Mit Blick auf die bundesweite Diskussion um künftige Förderprogramme mahnten sie und Umweltministerin Höfken (Grüne) an, etwa bei der Städtebauförderung oder in der Energiepolitik nicht zu zentralistisch zu denken.

Digitales Agrarportal

Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) kündigte ein digitales Agrarportal an, in das zahlreiche öffentliche Daten etwa zu Wetter und Boden einfließen sollen, um Landwirten ein effizienteres, vernetzteres Arbeiten zu ermöglichen. Landwirte könnten damit beispielsweise Ernteprognosen bis auf ihr konkretes Feld runterrechnen lassen oder Tipps bekommen, wann das beste Wetter zum Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln sei.

Förderung der Solarenergie

Höfken kündigte ein weiterhin großes Engagement beim Klimaschutz an. So starte nach der Sommerpause ein Online-Beteiligungsprozess für Bürger für die Fortschreibung des Klimaschutzkonzepts. Zudem starte im Herbst ein Landesprogramm zur Förderung der Solarenergie. Die Energiewende biete auch ländlichen Räumen Chancen für eine beachtliche Wertschöpfung. Als Beispiel nannte sie den Rhein-Hunsrück-Kreis mit seinen zahlreichen Windkrafträdern.

Mit Material von dpa

Förderung: So viel bekommen deutsche Landwirte im EU-weiten Vergleich

GAP Mitteleuropa
GAP Westeuropa
GAP Südeuropa
GAP Südosteuropa
gekoppelte EU-Zahlungen im Rübenanbau
Auch interessant