Login
Aus der Wirtschaft

SANYO erweitert seine Produktionskapazität für den europäischen Markt

von , am
22.03.2011

München - Mit einer feierlichen Zeremonie eröffnete SANYO Hungary Kft. eine neue Produktionsstätte für HIT®1 Solarmodule in der Stadt Dorog.

Neue Solarmodul-Produktionsstätte in Ungarn eröffnet. © C. Nöhren/pixelio
SANYO Hungary ist ein Tochterunternehmen der SANYO Electric Co., Ltd. (SANYO), einem der weltweit führenden Photovoltaikproduzenten. Die neue Produktionsanlage ist die dritte von SANYO Hungary. Sie erweitert die Produktionskapazität der HIT® Solarmodule und sichert eine stabile und bedarfsorientierte Lieferung der Module für den europäischen Markt, einem der wichtigsten Märkte für SANYOs Solargeschäft.
 
Für den Aufbau der Anlage erhielt SANYO Hungary im Rahmen eines Wirtschaftsförderungsprogrammes staatliche Beihilfen von ca. 900 Millionen Forint (ca. 3 Millionen Euro). Für die neue Produktionsstätte wurde ein bestehendes Gebäude renoviert und mit der neusten Produktionstechnologie ausgestattet.

300 neue Arbeitsplätze geschaffen

Durch die Erweiterung der Produktionskapazität konnten 300 Arbeitsplätze geschaffen werden. Die jährliche Produktionskapazität von SANYO Hungary verdoppelt sich durch diese dritte Anlage beinahe von derzeit 165MW auf 315MW. Somit erhöht sich SANYOs weltweite Produktionskapazität auf 680MW.

Saubere Energie für Heute und Morgen

SANYO Hungary will die Produktion der HIT® Solarmodule – vor allem die Produktion von Modulen der N-Serie mit dem weltweit höchsten Zellwirkungsgrad von 21,6%*2 und die Produktion von Modulen der HD Serie – für den europäischen Markt weiter ausbauen und auch in Zukunft seine einzigartigen Technologien weiterentwickeln. Und so zu einer höheren Verbreitung sauberer Energien in der Gesellschaft beitragen. (pd)
Auch interessant