Login
Aus der Wirtschaft

Solarverband verstärkt Geschäftsführung

von , am
03.02.2011

Berlin - Jörg Mayer (38) wird zum 18. April 2011 Geschäftsführer des Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar).

Jörg Mayer © BSW-Solar
Die Erweiterung der Leitungsebene in der 35-köpfigen Berliner BSW-Geschäftsstelle geht einher mit den steigenden Anforderungen an die Wachstumsbranche Solarenergie und der in den letzten Jahren deutlich gewachsenen Mitgliederzahl des Verbandes.
 
BSW-Geschäftsführer Carsten Körnig wird in diesem Zusammenhang zum Hauptgeschäftsführer des Verbands benannt. Körnig und Mayer verbindet bereits eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit.
 
Verband tritt in neue Phase
 
Mit dem jüngst vorgestellten "Wegweiser Solarwirtschaft" und dem gemeinsam mit dem Bundesumweltminister präsentierten Vorschlag zur vorgezogenen marktzubauabhängigen Verringerung der Solarstromförderung zeigt der Verband, dass die Entwicklung der Branche in eine neue Phase eingetreten ist: Fragen der Systemintegration, des Zugangs zu internationalen Wachstumsmärkten, der europäischen Fördersysteme, aber auch des weiteren Ausbaus der Solarenergie in Deutschland stellen den Verband vor wichtige Aufgaben.
 
Erweiterung der Leitungsebene
 
Auch das Vorhaben, 2011 nun auch eine Roadmap für Solarthermie zu realisieren, um den Solarwärme-Markt nachhaltig zu entwickeln, macht eine weitere Verstärkung der BSW-Geschäftsstelle erforderlich. Die Erweiterung der Leitungsebene soll ebenso dem erhöhten Informations- und Kommunikationsbedarf innerhalb des BSW-Solar Rechnung tragen. Seit der Fusion der Verbände BSi und UVS zum BSW im Jahr 2006 sind rund 250 neue Mitglieder dem Verband beigetreten.
 
Erfahrung und Kompetenz
 
Jörg Mayer kommt von der bundesweit tätigen Agentur für Erneuerbare Energien, deren Geschäftsführer er seit 2007 war. In dieser Funktion betrieb er mit Unterstützung der Bundesregierung und der gesamten EE-Branche Aufklärungsarbeit über die Chancen und Potenziale aller Erneuerbaren Energien in Deutschland. Wichtige Projekte unter seiner Federführung waren das "Regenerative Kombikraftwerk" 2007, die Gründung der Initiative "Kommunal Erneuerbar" für handlungsbereite Kommunalentscheider und das erste umfassende Bundesländer-Ranking zu Erneuerbaren Energien, das in die Verleihung des "Leitstern" 2008 und 2010 mündete. Der BSW-Solar wird sich für eine schnelle Nachfolgeregelung in der Agentur für Erneuerbare Energien einsetzen, um die Kontinuität ihrer wichtigen Arbeit zu gewährleisten. (pd)
Auch interessant