Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Erneuerbare Energien

Viele neue Windräder in 2021 reichen für Klimaziele noch nicht

Windräder in einer Landschaft
am Mittwoch, 28.07.2021 - 14:39 (Jetzt kommentieren)

Im Bundesgebiet hat es im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 einen deutlichen Zuwachs an Windrädern gegeben. Um die Deutschlands Klimaziele zu erreichen, reicht der Bestand aus Sicht der Branche aber immer noch nicht.

Von Januar bis Juni 2021 wurden in Deutschland 240 neue Windenergieanlagen mit einer Leistung von 971 Megawatt installiert. Das ist nach den Erhebungen des Bundesverbands Windenergie und des Fachverbands VDMA Power Systems im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 eine Steigerung von 62 Prozent.

Im letzten Jahr sind in Deutschland 420 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 1431 Megawatt neu an Land errichtet worden. Damit war 2020 das zweitschwächste Ausbaujahr seit Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Jahr 2000. Einen noch geringeren Ausbau gab es nur im vorangegangen Jahr 2019.

Über 100 Anlagen stillgelegt

Für das gesamte Jahr 2021 rechnen die Verbände laut ARD mit einem Zubau von 2,2 bis 2,4 Gigawatt an Leistung. In den Spitzenjahren 2014 bis 2017 lag dieser zwischen 3,5 und knapp 4,9 Gigawatt pro Jahr.

Es wurden im ersten Halbjahr aber auch 135 Windräder in Deutschland stillgelegt. Die Leistung dieser Anlagen lag bei 140 Megawatt. Somit verringert sich der Netto-Zubau auf 831 Megawatt.

In der Politik und bei den Energieverbänden sind die Stimmen nach einem deutlich beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien nach wie vor laut. Um die verschärften Klimaziele erreichen zu können, müssten die Planungs- und Genehmigungsverfahren vereinfacht und mehr Flächen ausgewiesen werden. Außerdem stünden dem Ausbau zahlreiche Klagen im Wege.

„Wir sind natürlich damit zufrieden, dass wir nach der tiefsten Krise wieder einen Anstieg erleben“, sagte der Präsident des Bundesverbandes Windenergie, Hermann Albers, dem ARD-Hauptstadtstudio. Das Ausbautempo aber müsse deutlich beschleunigt werden. Dass mehr erneuerbarer Strom aus Windkraft gebraucht werde, sei unstrittig.

2020 waren in Deutschland 420 Windenergieanlagen an Land mit einer Leistung von insgesamt 1431 Megawatt hinzugekommen. Damit war 2020 das zweitschwächste Ausbaujahr seit Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Jahr 2000 - nach 2019, als ein Tiefststand erreicht worden war.

Mit Material von dpa

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...