Login
Milchwirtschaft

COPA und COGECA sehen Anpassungsbedarf am Milchmarkt

von , am
04.02.2015

Die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) setzen sich für einen ausreichenden Schutz der Milcherzeuger nach dem Auslaufen der Garantiemengenregelung ein.

Im Europaparlament forderten sie Instrumente, damit die Milchwirtschaft mit Marktschwankungen besser umgehen könne. Zur Verbesserung der Risikoabsicherung verlangte der Vorsitzende der COPA/COGECA-Arbeitsgruppe Milch, Mansel Raymond, u.a. die Förderung von Terminmärkten sowie andere Instrumente wie beispielsweise Versicherungen. Gleichzeitig spielten Milchgenossenschaften beim Risikomanagement eine wichtige Rolle.

Raymonds Stellvertreter Thierry Roquefeuil zog derweil ein positives Fazit der bisherigen Umsetzung des EU-Milchpakets von 2012, das auf eine Stärkung der Vertragsbeziehungen zwischen Landwirten und Molkereien abzielt. Darüber hinaus rief der Franzose zu mehr Fairness entlang der Wertschöpfungskette auf. Hierbei maß Roquefeuil der 2014 eingerichteten EU-Milchmarktbeobachtungsstelle eine große Bedeutung bei. © AgE / Foto: Fotolia.com
Auch interessant