Login
Tierschauen und Vermarktung

Großauktion in Ilshofen

von , am
28.04.2015

592 Tiere wechseln auf der RBW-Auktion letzte Woche zügig den Besitzer.

Am 23. April fand die traditionelle Frühjahrsauktion der RU Baden Württemberg in Ilshofen statt. Wie jedes Jahr kamen zum üblichen Angebot an melkenden Tieren und Kälbern auf Spermatauglichkeit geprüfte Jungbullen und eine große Anzahl an Jungrindern zum Verkauf. Über alle Gattungen konnte der Markt flott geräumt werden.
 
19 der 20 am Vortag auf Spermatauglichkeit untersuchten Jungbullen schafften das geforderte Prädikat 'deckt und befruchtet' und erfreuten sich am Markttag einer sehr regen Nachfrage. So erlösten die 17 verkauften Tiere einen Durchschnittspreis von 2018 €. Am begehrtesten war ein von Familie Klenk aus Kirchberg angebotener Hutera-Sohn, der den Tageshöchstpreis von 2750 € erzielte. Preislich folgte mit 2600 € ein Hurrican-Sohn aus einer tiefen Kuhfamilie vom Betrieb Daniel Balmberger aus Schrozberg.
 
Bei den Jungkühen verlief die Versteigerung sicherlich auch aufgrund des guten Wetters etwas ruhiger als bei der letzten Auktion. Allerdings erlösten die 31 verkauften Tiere einen trotzdem zufriedenstellenden Durchschnittspreis von 1546 €. An der Spitze rangierte eine sehr komplette Irola-Tochter vom Betrieb Hennegriff/Limbach, die 29,5 kg Milch leistete und zudem noch genetisch hornlos war. So war ihr auch der Tageshöchstpreis von 1950 € sicher.
 
Aus einer insgesamt sehr typ- und euterstrarken Verkaufskollektion ragten allerdings nochmals die 3 angebotenen Vaudela-Töchter heraus: Typkühe wie aus dem Bilderbuch, super Fundamente und dazu klasse Euter. Ein Bulle, auf dessen Töchter sich die Betriebe freuen dürfen.
 
Reges Interesse bestand auch nach den 124 angebotenen Rindern. So erlösten die im Mittel 362 kg schweren Tiere einen Durchschnittspreis von 731 €. Hier fielen sehr positiv die enorm wüchsigen Vorum-Nachkommen auf. Die 54 angebotenen Kuhkälber brachten durchschnittlich 81 kg auf die Waage und zogen im Preis auf 305 €/Tier an.
 
Mit 640 € erlösten ein ganz hervorragend entwickeltes Waban-Kalb aus einer leistungsstarken Kuhlinie vom Betrieb Rösch aus Heimingen den Tageshöchstpreis. Auch die 339 Bullenkälber wechselten flott für durchschnittlich 461 €/Tier bei einem Durchschnittsgewicht von 82 kg den Besitzer.
 
Die nächsten Auktionen in Ilshofen finden jeweils am Mi. 14. (Kälber) und 28. Mai (Großvieh und Kälber) statt. © Thomas Schmidt/RBW, Foto: Max Riesberg
Auch interessant