Login
Zuchtviehmarkt in Schwandorf

Qualität bringt gute Preise

Rinderzuchtverband Oberpfalz
am
10.03.2016

Bei der Zuchtviehauktion des RZV Oberpfalz am Mittwoch, 09. März 2016, in der Schwandorfer Naabhalle herrschte rege Nachfrage nach Zuchttieren. Dies führte zu guten Erlösen in allen Kategorien.

Bei den Zuchtbullen war ein reichhaltiges Angebot an bestens typisierten Jungbullen zu verzeichnen. Vier hoffnungsvolle Jungbullen gingen zum Prüfeinsatz an die Besamungsstation Greifenberg,  den Besamungsverein Neustadt an der Aisch und die Besamungsgenossenschaft Makrtredwitz-Wölsau. Weitere sieben Bullen konnten in den Natursprung zu guten Preisen verkauft werden.

Mit 37 aufgetriebenen frischmelkenden Jungkühe war die Auktion zahlenmäßig zu knapp beschickt. Infolge der hohen Nachfrage reichten die angebotenen Jungkühe nicht aus, um alle Käuferwünsche zu erfüllen. Eine stärkere Beschickung der Auktion wäre wünschenswert. Die angebotenen Tiere waren durchweg von sehr guter Qualität. Tiere mit gutem Exterieur, guten Euteranlagen und ansprechender Milchleistung erfreuten sich einer lebhaften Nachfrage. Zum Schluss des Marktes errechnete sich ein Durchschnittspreis von 1784 €, das ist eine weitere Steigerung gegenüber dem Vormonat. Die durchschnittliche Tagesmilchleistung lag diesmal bei 28,9 kg Milch. Neben den Jungkühen wurden diesmal sieben Kühen mit mehreren Abkalbungen angeboten. Auch diese Tiere konnten zu guten Preisen vermarktet werden.

Mit 77 angebotenen weiblichen Zuchtkälbern war auch dieses Segment diesmal zu knapp beschickt. Die Erlöse bewegten scih auf dem Niveau des Vormonats. Auch hier ist eine stärkere Beschickung erwünscht.

Bei der Versteigerung der männlichen Nutzkälber am 07. März 2016 wurden durchweg sehr gute Erlöse zu erzielt. Bei einem Durchschnittsgewicht von 91 kg wurde ein Erlös von 6,18 € (brutto) je Kilogramm Lebendgewicht erreicht. Für ein männliches Kalb mussten die Käufer somit durchschnittlich 510 Euro (netto) ausgeben.

Auch interessant