Login
Tierschauen und Vermarktung

SAD: Frühlingswetter drückt Preise für Zuchttiere

von , am
12.03.2015

Bei der Zuchtviehauktion des RZV Oberpfalz am Mittwoch, 11. März, in der Schwandorfer Naabhalle war die Nachfrage nach Zuchttieren wegen der ersten schönen Vorfrühlingstage diesmal schwächer als bei der Februar-Auktion.

Trotz eines umfangreichen Angebotes an weiblichen Zuchtkälbern konnten hier die Erlöse des Vormonats gehalten werden. Bei der anschließenden Großviehauktion gaben die Preise jedoch nach.

Drei hoffnungsvolle Jungbullen gingen nach dem Schwandorfer Zuchtviehmarkt zum Prüfungseinsatz an den Besamungsverein Neustadt/Aisch. Weitere 3 gut entwickelte Jungbullen konnten in den Natursprung verkauft werden.

Mit 53 aufgetriebenen frischmelkenden Jungkühen war die Auktion für die Jahreszeit nur mittelmäßig beschickt. Wegen der frühlingshaften Witterung war die Zahl der Kaufinteressenten geringer als in den Vormonaten. Bei geringeren Erlösen als im Vormonat konnten in der Folge trotzdem alle Jungkühe verkauft werden. Tiere mit Mängeln mussten aber deutliche Abstriche beim Preis hinnehmen. Die durchschnittliche Tagesmilchleistung lag diesmal bei überdurchschnittlichen 29,2 kg Milch.

Gut beschickt war der Markt für weibliche Zuchtkälber mit 90 Tieren. Bei guter Nachfrage konnten die angebotenen Tiere rasch abgesetzt werden. Weibliche Zuchtkälber mit guter Abstammung und Entwicklung waren gefragt und erzielten gute Erlöse.

Bei der Versteigerung der männlichen Nutzkälber am 9. März waren durchweg sehr gute Erlöse zu erzielen. Bei einem Durchschnittsgewicht von 95 kg wurde ein Erlös von 6,43 € brutto/kg Lebendgewicht erzielt. Je männlichem Kalb mussten die Käufer somit durchschnittlich 591 € brutto anlegen.

Der nächste Zuchtviehmarkt für Bullen, Kalbinnen, Jungkühe und weibliche Zuchtkälber findet am Mi. 8. April statt. Die Termine für Nutzkälbermärkte sind für Mo. 23. März sowie Di. 7. und Mo. 20. April angesetzt. © RZV Oberpfalz / Foto: Max Riesberg
Auch interessant