Login
Tierschauen und Vermarktung

Schwandorf: Zuchttiere bleiben gefragt

von , am
23.09.2015

Bei der Auktion des RZV Oberpfalz am 9. September in der Schwandorfer Naabhalle war die Nachfrage nach qualitativ guten Zuchttieren sehr groß.

Bei den Zuchtbullen war auch diesmal ein reichhaltiges Angebot an bestens typisierten Jungbullen zu verzeichnen. Sieben hoffnungsvolle Jungbullen gingen nach dem  Zuchtviehmarkt zum Prüfungseinsatz an die Besamungsstationen Greifenberg, Neustadt/Aisch und Marktredwitz-Wölsau. Weitere 5 Bullen konnten zu guten Preisen für den Natursprung verkauft werden.
 
Die 33 aufgetriebenen frischmelkenden Jungkühe reichten diesmal nicht aus, um alle Käuferwünsche zu erfüllen. Durchweg waren die angebotenen Tiere von guter Qualität. Von Beginn an herrschte eine lebhafte Nachfrage nach den Jungkühen. Vor allem laufstallgewohnte Tiere mit guten Euteranlagen erfreuten sich einer besonderen Nachfrage.
 
Die Erlöse bewegten sich trotz der anhaltenden Schwächetendenzen auf dem Milchmarkt auf dem Niveau der Vormonate. Bei flottem Versteigerungsverlauf wurden alle angebotenen Jungkühe rasch abgesetzt. Die durchschnittliche Tagesmilchleistung lag diesmal bei 27,9 kg Milch.
 
Gut beschickt zeigte sich der Markt für weibliche Zuchtkälber mit 91 angebotenen Tieren. Hier zogen die Preise gegenüber dem Vormonat deutlich an. Besonders gefragt waren Zuchtkälber mit gutem Leistungshintergrund.

Bei der Versteigerung der männlichen Nutzkälber am 7. September waren durchweg sehr gute Preise zu erzielen. Bei einem Durchschnittsgewicht von 91 kg wurde ein Erlös von 6,27 Euro/kg Lebendgewicht (brutto) erzielt. Je männlichem Kalb mussten die Käufer somit durchschnittlich 517 Euro (netto) anlegen.

Der nächste Zuchtviehmarkt findet in am Mi. 7. Oktober, die Nutzkälbermärkte jeweils Montags am 21. September, 5 und 19. Oktober statt. © Text und Foto: RZV Oberpfalz w. V.
Auch interessant