Login
Tierschauen und Vermarktung

Spitzengenetik zum Jubiläum

von , am
24.02.2015

Am Samstag, den 21. Februar, feierte die Rinderzucht Südbayern ihr 40-jähriges Jubiläum mit einer großen Tierschau in Weilheim.

Schausiegerin Mulina (V: Wildwest) von Georg Mair. © Haubner
Rund 65 Schaukühe und 4 Nachzuchtgruppen wurden von den Züchtern, Zuchtverbänden und Besamungsstationen präsentiert. Als Preisrichter war Hubert Schönenberger aus Baden-Württemberg im Ring und hatte wahrlich keine leichte Aufgabe. Eine Topkuh nach der anderen betrat den Schauring und so standen bereits bei den Jungkühen allerbeste Zukunftskühe in Konkurrenz um den Klassensieg.

Am Ende stand aber die beeindruckende Wildwest-Tochter Mulina aus dem Betrieb Georg Mair/Untersteinbach als Klassensiegerin fest, gefolgt von der harmonischen Waldbrand-Tochter Marilyn von Georg Mayer/Saaldorf.
 
Gruppensieger wurden außerdem eine sehr korrekte Hudler-Tochter aus dem Stall Wagner in Antdorf sowie die elegante Rau-Tochter Lichtung von August Wieser/Großkarolinenfeld.
 
Die 1. Gruppe der Zweitkalbskühe wurde von der rahmigen, eleganten Pandora-Tochter Pixel vom Betrieb Walser/Beuerberg dominiert, während in der 2. Gruppe die mittelrahmige, nahezu fehlerlose Wilhelm-Tochter Christine von der Lechner GdbR siegte. Im Klassenentscheid setzte sich Christine schließlich gegen Pixel durch.
 
Bei den Kühen mit 3 Kalbungen stand die körperhafte Domingo-Tochter Larissa von Rudolf Kaltner aus Seeon ganz vorne, während bei den Kühen mit 4 und 5 Kalbungen die harmonische, ebenfalls sehr körperstarke Mal-Tochter Einmal vom Betrieb Niederbuchner, Nussdorf, siegte.
 
Zwei Gruppen gab es nochmals bei den „Perlen“ der Fleckviehzucht, den älteren Kühen mit 6 und mehr Kalbungen. Hier siegte zunächst die unverbrauchte, mit extrem drüsigen Euter ausgestattete Rembrandt-Tochter Galla von Peter Putzhammer und in der 2. Abteilung führte für den Preisrichter kein Weg an der enorm leistungsstarken Regio-Tochter Wuschl von Christian Schröfele/Birkland vorbei, die bereits eine Lebensleistung von über 110.000 kg vorweisen konnte. Sie wurde auch Klassensiegerin vor der 1b-platzierten, noch sehr vitalen Randy-Tochter Relli von Matthias Meindl aus Oberneukirchen.
 
Einen super Eindruck hinterließen auch die hornlosen Kühe. Hier siegte die bereits von der Bundesschau bekannte Inhof-Tochter Queda von Johann Röhrmoser/Oberwertach, die aber einen noch besseren Eindruck hinterließ als letztes Jahr im Oktober. Spitze auch die Reserveklassesiegerin, die Marmor PS-Tochter Laura Pp von Familie Hindelang, Höldern, die auch in der viel gelobten Nachzuchtgruppe des Bullen Marmor zu sehen war.
 
In der Championwahl setzte sich schließlich die Wildwest-Tochter Mulina als Champion jung durch. Champion mittel wurde die Mal-Tochter Einmal und Champion der Dauerleistungskühe wurde die Regio-Tochter Wuschl. Bei den hornlosen Kühen siegte Inhof-Tochter Queda. Zur Schausiegerin kürte Schönenberger am Ende die junge Mulina. © Ariane Haubner
 
Das Video zur Schau finden Sie in unserem YouTube-Kanal.

Auch interessant