Login
Tierschauen und Vermarktung

Wertingen: VFR-Tierschau am 28. März abgesagt

von , am
10.03.2015

Aufgrund der aktuellen Ereignissen im Zusammenhang mit den festgestellten BHV1-Fällen hat die VFR beschlossen, die Fleckviehschau am 28. März in Wertingen abzusagen und auf einen späteren Termin zu verschieben.

Nach den der VFR vorliegenden Informationen sind derzeit von insgesamt 45 Kontaktbetrieben 10 Betriebe mit Virusnachweis bekannt (47 Tiere mit Virusnachweis); dazu kommen weitere 35 Betriebe mit Kontakttieren. Betroffen sind Betriebe in 11 Landkreisen und 6 Regierungsbezirken. In den genannten 45 Betrieben wurde darüber hinaus eine Reihe von antikörperpositiven Ergebnissen diagnostiziert. Die 45 Betriebe sind mit Vermarktungssperren belegt.

Derzeit laufen noch weitere Abklärungen (Nachuntersuchungen von Tieren, die noch in der Inkubationszeit waren; Weiterverfolgung des Tierverkehrs von den Kontaktbetrieben mit positiven Tieren zu anderen Betrieben). Laut Aussagen des StMUV ist zwar ein ‚Dammbruch’ nicht zu erwarten, sodass derzeit keine behördlichen Sperrmaßnahmen angedacht sind. Dennoch kann von einer Entwarnung keineswegs gesprochen werden.

Das Risiko einer Verseuchung bedeutet für die Schaubeschicker das Zunichtemachen von jahre- und jahrzehntelanger Zuchtarbeit und kann bis zur Existenzbedrohung reichen. Eine Schau wäre daher nur mit zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen, u.a. mit einer verpflichtenden Quarantäne nach der Schau machbar, was wiederum eine enorme Belastung für die Ausstellungstiere bedeuten würde.

Die VFR bedauert diese Absage sehr und bittet alle potentiellen Schaubesucher um Verständnis. Die Verantwortung für die Mitgliedsbetriebe steht an allererster Stelle.

Ein Ausweichtermin für die VFR-Fleckviehschau ist im Zeitraum Ende Oktober/Anfangs November 2015 vorgesehen. © Friedrich Wiedenmann (ZV Wertingen) / Foto: reeel (Fotolia.com)
Auch interessant