Login
Tiervermarktung

Zuchtviehauktion Ilshofen: Hervorragende Jungkuhqualität

von am
27.01.2018

Am 18. Januar 2018 fand in Ilshofen die mit ingesamt 554 Tieren sehr gut beschickte Zuchtvieh- und Nutzkälberauktion der Rinderunion Baden-Württemberg statt. Die melkenden Tiere zogen aufgrund der guten Nachfrage und der hervorragenden Qualität gegenüber des Vormarktes im Preis an, während die Kälber aufgrund etwas schwächerer Nachfrage leicht im Preis nachgaben.

Die sechsköpfige Bullenkollektion wurde von einem mit der Kombination Herzschlag x Rave sehr interessant gezogenen Bullen angeführt. Er stammte aus der Zucht von Stefan Göggerle aus Rainau-Dalkingen und erlöste mit 2200 € den Tageshöchstpreis. Die fünf verkauften Bullen erreichten einen Durchschnittspreis von 1830 €.

Manuap-Tochter erzielt Höchstpreis bei den Jungkühen

Einen sehr starken Eindruck hinterließen die 46 angebotenen Jungkühe. Neben dem hohen Durchschnittsgemelk von 29,6 kg Milch überzeugten sie bis auf ganz wenige Ausnahmen durch ihr sehr gutes Exterieur. Dies und die gute Nachfrage waren für den flotten Marktverlauf und dem guten Durchschnittspreis von 1669 € ausschlaggebend.

An der Spitze rangierte eine euter- und fundamentstarke Orich-Tochter mit 30,8 kg Milch aus der Zucht von Otto Hennegriff aus Limbach-Balsbach, die 2000 € erlöste. Der gleiche Käufer sicherte sich auch die zweitplatzierte Jungkuh für 2080 €. Hierbei handelte es sich um eine enorm entwickelte Vanel-Tochter von Familie Funk aus Bühlerzell-Gantenwald mit 32 kg Milch.

Den Tageshöchstpreis von 2100 € erzielte die drittplatzierte Jungkuh: Die Manuap-Tochter vom Betrieb Hemberger aus Limbach-Heidersbach überzeugte in allen Exterieurmerkmalen und hat alle Voraussetzungen, um in sechs Wochen für ihren neuen Besitzer an der RBW-Schau in Ilshofen an den Start zu gehen. Eine weitere Manuap-Tochter vom Betrieb Golther aus Jagsthausen-Pfitzhof sowie eine Vanagi-Tochter vom Betrieb Klenk aus Kirchberg-Dörrmenz erlösten ebenfalls 2000 €.

Gutes Angebot bei den Kälbern

Mit 115 Kuhkälbern war hier das Angebot sehr hoch. Die im Mittel 77 kg schweren Tiere wechselten für durchschnittlich 233 € den Besitzer.

Die 380 Bullenkälber brachten durchschnittlich 82 kg auf die Waage und erlösten einen Durchschnittspreis von 413 € je Tier.

Die nächsten Auktionen in Ilshofen finden statt am

  • Mittwoch, den 7. Februar (Kälber)
  • Donnerstag, den 22. Februar (Großvieh und Kälber).
Auch interessant