Login
Tiervermarktung

Zuchtviehmarkt Ilshofen: Angespannte Futtersituation drückt Preise

Thomas Schmid, RBW
am
01.08.2018

Am 26. Juli fand die Zuchtrinder- und Nutzkälberauktion der Rinderunion Baden-Württemberg in Ilshofen statt. Neben 30 Jungkühen und einer Zweitkalbskuh kamen 408 Kälber zum Verkauf. Sowohl bei den Jungkühen als auch bei den Kuhkälbern gestaltete sich der Marktverlauf flott zu leicht nachgebenden Preisen. Die Fleckviehbullenkälber trafen auf eine – vor allem aus Norddeutschland – verhaltenere Nachfrage und gaben im Preis nach.

Jungkühe

Die 30 angebotenen Jungkühe leisteten im Durschnitt 29,8 kg Milch. An der Spitze ging eine hervorragende  Siwil-Tochter mit 31 kg Milch und Trächtigkeitsgarantie von Familie Schmid aus Hüttlingen-Mittellengenfeld. Sie erlöste mit 1980 € auch den Tageshöchstpreis.

Preislich folgten

  • eine robotergewohnte Manor-Tochter von der Schmidt GbR aus Bad Friedrichshall-Kochendorf (1800 €),
  • eine Raffzahn-Tochter vom Betrieb Rechner aus Mudau-Reisenbach,
  • eine Wille-Tochter von Familie Stier aus Untermünkheim-Schönenberg,
  • eine Vaudela-Tochter vom Betrieb Kappes aus Boxberg-Bobstadt,

die zwischen 1780 € und 1760 € kosteten. Bis auf ein Tier mit Euteransage wechselte die gesamte Kollektion für durchschnittlich 1555 € den Besitzer.

Kälber

Die 65 angebotenen Kuhkälber trafen auf eine gute Nachfrage und erlösten netto 3,40 €/kg Lebendgewicht bei einem Durchschnittsgewicht von 79 kg.

Mit 341 Tieren war der Auftrieb bei den Bullenkälbern wieder deutlich stärker als in den vergangenen Monaten. Hier wirkt sich leider die zum Teil sehr angespannte Futtersituation in den Bullenmastregionen Norddeutschlands negativ auf die Nachfrage und somit auch auf den Preis aus. Im Mittel erlösten die durchschnittlich 82 kg schweren Kälber 428 €/Tier.

Allerdings geht in nachfrageschwächeren Zeiten die Preisschere sehr weit auseinander. Gute junge Kälber im Gewichtsbereich von 65 bis 85 kg erlösten meist noch über 6 €/kg, während alte, überschwere oder Kälber mit Nabelansagen deutliche Preisabschläge hinnehmen mussten.

Die nächsten Auktionen in Ilshofen finden am

  • Mittwoch, den 8. August (Kälber)
  • Donnerstag, den 30. August (Großvieh/Kälber) statt.
Auch interessant