Login
Tierzucht

Kooperationsprojekt zur Weiterentwicklung der Rinderzucht in China

von , am
16.01.2015

Im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Kooperationsprojektes zur Weiterentwicklung der Rinderzucht in China fand am 27. und 28. November 2014 das 3. Deutsch-Chinesische Rinderzuchtsymposium in Peking statt.

Vor über 130 deutschen und chinesischen Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis wurden aktuelle Fragen der Rinderzucht erörtert sowie Ergebnisse der Zusammenarbeit mit sechs chinesischen Demonstrationsbetrieben der Rassen Holstein, Fleckvieh und Braunvieh vorgestellt.

Unterstützung findet das Projekt durch vier Hauptwirtschaftspartner aus der organisierten deutschen Rinderzucht: Bayern-Genetik GmbH, Besamungsverein Neustadt a. d. Aisch e.V. (BVN), German Genetics International GmbH (GGI) und die Masterrind GmbH. Darüber hinaus beteiligen sich die deutschen Firmen Caisley International GmbH, DLG International GmbH, DSP Agrosoft GmbH und die Rinderbesamungsgenossenschaft Memmingen e.G. an dem Projekt. Der Runde Tisch wurde mit finanzieller Unterstützung des Ostasiatischen Vereins durchgeführt.

Frau Zuo Lingling vom chinesischen Landwirtschaftsministerium, Frau Martine Püster (Deutsche Botschaft Peking) Herr Peter Baumgärtel als Präsident des Vereins Deutsch-Chinesisches Tierzuchtzentrum e. V. sowie der stellvertretende Leiter des NAHS, Herr Zheng Youmin, gaben einen allgemeinen Überblick zum aktuellen Projektstand. Hiernach wurden die 4 neuen Demonstrationsbetriebe aus den Provinzen Peking, Hebei und Sichuan offiziell in das Kooperationsprojekt aufgenommen. Das Vorhaben soll in den nächsten 3 Jahren fortgesetzt werden. Auf deutscher Seite wird das Projekt als Vorhaben des bilateralen Kooperationsprogramms des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft geführt. © ADT-Projekt / Foto: shoot4U (Fotolia.com)
Auch interessant