Login
Im neuen Heft lesen Sie ...

Fleischnutzung: Auf die Fleischlinie gesetzt

Thumbnail
Christine Endres, Fleckvieh
am
20.10.2016

Familie Fragner mischt in der Fleckvieh-Fleischrinderzucht ganz oben mit. Ihren Betrieb mit 40 Mutterkühen im mittelfränkischen Leutershausen bewirtschaftet sie im Nebenerwerb.

Kühe beim Fressen im Stall

Das Züchterblut fließt bei allen Familienmitgliedern der Fragners aus Leutershausen in den Adern. Nicht nur die Betriebsleiter Ernst und Gertraud Fragner kümmern sich neben ihren eigentlichen Berufen um die 40-köpfige Mutterkuhherde und deren Nachwuchs, sondern auch die beiden Söhne Jonas und Manuel packen in ihrer Freizeit gerne mit an. Seit 1994 bewirtschaften Fragners ihren Hof im Nebenerwerb. Damals hat Ernst Fragner den Betrieb von seiner Mutter übernommen, die bis dahin Milchkühe gehalten hatte. Nach und nach hat der heutige Betriebsleiter die Fleckvieh-Milchkühe züchterisch verdrängt und eine Mutterkuh-Herde aufgebaut, die sich sehen lassen kann.

 

Auch interessant