Login
Im neuen Heft lesen Sie ...

Reportage: Schönheiten aus Zirbenholz vom Schnitzer Peter Margreiter

rinderzucht-fleckvieh-peter-margreiter-zirbenholz-almabtrieb-kuh
© Max Riesberg
von am
19.12.2017

Schönheit ist vergänglich, sagt der Volksmund. Weil viele Züchter das nicht wahrhaben wollen und sie ihren schönsten Tieren aus ihrem Stall gern ein Denkmal für die Ewigkeit setzen wollen, kommen sie zu Peter Margreiter nach Maurach Achensee.

rinderzucht-fleckvieh-peter-margreiter-tirol-holzschnitzer-kuhschnitzer-zirbenholz
Tischler Peter Margreiter aus Tirol schnitzt in seiner Werkstatt in Maurach am Achensee Kühe aus Zirbenholz. © Max Riesberg

Der gelernte Tischler hat sich seit einigen Jahren auf das Schnitzen von Kühen spezialisiert. Früher war das noch ein Geheimtipp. Heute sind seine Kunstwerke über die Tiroler Landesgrenzen hinaus bekannt und heiß begehrt. "Meist haben meine Kunden ein Foto ihrer Schönsten, Besten oder einfach von ihrer Lieblingskuh in der Jackentasche und ganz genaue Vorstellungen, wie deren geschnitztes Ebenbild ausschauen soll", berichtet der Obmann der Tiroler Fleckviehmusik und leidenschaftliche Tubist.

Mit der Zeit hat er ein geschultes Auge und viel Fingerspitzengefühl für die Schnitzerei entwickelt. Margreiter hat sich das Anfertigen von Kühen, Schafen, Ziegen und Pferden selbst beigebracht und nie einen Schnitzerkurs besucht oder gar eine Ausbildung zum Bildhauer gemacht. Der Grundstein dafür wurde schon in frühester Jugend gelegt und zwar im Alpbachtal, wo er auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Der heute 49-Jährige erzählt: "Kühe haben mich schon immer fasziniert. Der Vater eines Schulkollegen, Karl Gleisenberger, hatte damals kleine Kühe aus Holz gefertigt. Das hat mir so gut gefallen, dass ich mir ein paar Handgriffe bei ihm abgeschaut habe." Und dann hieß es üben, üben, üben und mit den Jahren ist aus dem Autodidakten ein echter Schnitz-Profi geworden ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2018 auf Seite 10 und 11.

 

Bildergalerie: Kuhschnitzer aus Tirol

rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-erna-peter-margreiter-tirol
Peter Margreiter legt viel Wert auf Detailarbeit. © Max Riesberg
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz
Mit dem Schnitzwerkzeug arbeitet er zunächst die groben Konturen heraus, eh es an den Feinschliff geht. © Max Riesberg
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz-indossar-crv-stier
Die Stationen lassen Skulpturen mancher Besamungsbullen anfertigen, wie hier von Indossar von CRV. © privat
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz
Am Anfang steht die Sichtung des Bildmaterials. Jede Rasse und jedes Tier hat markante Eigenheiten. © Max Riesberg
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz
Zu Margreiters Repertoire gehören auch Hoftafeln mit einem Kuhkopf-Relief. © Max Riesberg
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz-almabtrieb
Eine schöner als die andere: Sehr beliebt sind vor allem auch die Almabtriebe aus Zirbenholz.   © Max Riesberg
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz
Im nächsten Schritt werden auf einem verleimten Zirbenholzblock die Umrisse des Tieres skizziert. © Max Riesberg
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz
Tischler Peter Margreiter aus Tirol schnitzt in seiner Werkstatt in Maurach am Achensee Kühe aus Zirbenholz. Zwei Tage sitzt er an der Entstehung einer Skulptur. Seine Kunstwerke sind weit über die Landesgrenzen gefragt. © Max Riesberg
rinderzucht-fleckvieh-holzschnitzer-kuh-peter-margreiter-tirol-holz-unikate-heirat
Alle Skulpturen sind Unikate und reine Handarbeit. © privat
Auch interessant